Kategorien
Germany

„Wir werden die Straße des 17. Juni nicht mehr räumen.“

Michael Ballweg, der Stuttgarter Oberbürgermeisterkandidat, ruft Demo-Touristen aus der ganzen Welt dazu auf, Zelte nach Berlin mitzubringen im Rahmen der Anreise zur Großdemonstration am 29.08.2020. Aus Querdenkern werden Quercamper.

Querdenken will ab dem 29.08.2020 für zwei Wochen auf der Straße des 17. Juni bleiben und dort den Wandel bis zum „10./11. September“ vollenden.

„Wir kommen, um zu bleiben. Ich habe mir 14 Tage mit eingeplant. Und wir werden natürlich die Straße des 17. Juni nicht mehr räumen … Ich habe so das Gefühl, daß sich um den 10./11.09. was tun wird!“, kündigt Ballweg an.

Der Stuttgarter Unternehmer teilt mit, daß 42  Trucks für den Aufzug am 29.08.2020 angemeldet seien.

Das Interview mit Ballweg


Videos aus dem Camp in dieser Play List:

Von Martin Lejeune

3 Antworten auf „„Wir werden die Straße des 17. Juni nicht mehr räumen.““

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen, hoffentlich bleiben tausende Menschen nach dem 29. August in Berlin damit das Camp nicht übersehbar ist

eigentlich hätte das Camp wesentlich mehr Prominente Berliner anziehen müssen. ich vermisse kirchliche vertreter , künstler , journalisten , schauspieler und auch der besuch eines bundestagsabgeordneten hätte sinn ergeben.
das lokalpolitiker aus mitte oder der regierende BM fern blieben scheint logisch. es spricht aber eine klare sprache : in berlin regieren sie wie gehabt nicht für das volk sondern über das volk.
was auch die rigide entscheidung die Mohrenstr. umzubennen , ohne das namensvorschläge oder diskussionen darüber zu halten klar belegt. es wurde informiert über den einsamen beschluß und die berliner bevölkerung blieb mal wieder außen vor. mit demokratie hat das wenig zu tun , finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.