Erdoğan engagiert sich für den Frieden in Al Quds

Kein anderer Staatschef auf der Welt tut so viel für den Frieden in Al Quds, wie Erdoğan.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan sagte am Mittwoch, al-Quds gehöre allen Muslimen und repräsentiere ihre Ehre. REIS Erdoğan hielt seine Rede unter großem Beifall während der Sitzung der Internationalen Al Quds-Stiftungen im Haliç Kongresszentrum. Erdoğan sagte, die Türkei messe dem Kampf der palästinensischen Brüder nach Recht und Gerechtigkeit große Bedeutung bei. Die Türkei setze sich dafür ein, dass Al Quds wieder eine Stadt des Friedens, der Ruhe und der Sicherheit werde. „Niemand und kein Land hat das Recht, sich über die Justiz zu stellen. Aber seit mehreren Jahren wird das Recht des Stärkeren angewandt“, kritisierte Erdoğan.

Immer wenn das Thema Al Quds zur Sprache komme, so Erdoğan, betone er bei jeder Gelegenheit, dass die Muslimen Al Quds und der al-Aqsa Moschee öfters einen Besuch abstatten müssten.

Komm nach Al-Quds und nimm Deinen Nachbarn mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.