Kategorien
Germany

Antifa enthüllt Querfront-Strukturen

Ich habe gerade ein interessantes Dokument gefunden, das die Antifa auf Twitter verbreitet mit den folgenden Worten: „Ne eklig braun gefärbte Querfrontsuppe schwappt am Samstag unter Aufruf von Nicht-Ohne-Uns & Corona-Rebellen mit ner Parade durch Berlin – Die Akteure als PDF im Überblick. Am besten mal Leuten zeigen, die das noch für ne ‚unpolitische‘ Grundrechtedemo halten, damit die Assis nich noch mehr Zulauf kriegen und n paar Schlafschafe aufwachen und lieber Zuhause bleiben.“

Bis heute hat sich die „KDW“ auf ihrer Internetseite nichtohneuns.de nicht geäußert zu den Vorwürfen der Antifa.

Ich hatte u. a. die „KDW“ am 18. April öffentlich aufgefordert, sich von Rechts zu distanzieren, nachdem meine persönlich übermittelten Aufforderungen ungehört blieben:

Das recht umfangreiche Dokument, das die Antifa heute veröffentlichte, läßt die unterlassene Mitwirkung der „KDW“ an der Aufklärung der Querfront-Bildung und rechten Unterwanderung in einem neuen Licht erscheinen und führt zu der berechtigten Frage: Ist die „KDW“ eine Komplizin?

Die Informationen in dem Dokument der Antifa zeugen von intensiver Recherche und enthüllen Querfront-Strukturen bei Demonstrationen gegen die Eindämmungsmaßnahmen in Berlin. Das Papier deckt sich in Teilen mit den bisherigen Ergebnissen meiner eigenen Recherchen, aber vieles ist auch neu für mich, z. B. wie generalstabsmäßig geplant die Unterwanderung von Nicht-Ohne-Uns durch rechts erscheint nach dem Lesen des Papiers, das sich hier findet:

Ich möchte bei dieser Gelegenheit noch einmal auf meine ergänzten Berichte verweisen:

1. «Großdemonstration Frieden, Freiheit und Wahrheit» am 06.06.2020

Titel: «Frieden, Freiheit und Wahrheit»

Anmelder: Max B.

angemeldete Zeit: 14 bis 22 Uhr

Ort: Straße des 17. Juni (nahe Siegessäule)

2. «Großdemonstration Frieden, Freiheit und Wahrheit» am 13.06.2020

Titel: «Frieden, Freiheit und Wahrheit»

Anmelder: Max B.

angemeldete Zeit: 14 bis 22 Uhr

Ort: Straße des 17. Juni (nahe Brandenburger Tor)

Behauptungen der „KDW“ im Faktencheck (Spoiler Alarm: es sind Falschmeldungen)

Von Martin Lejeune

2 Antworten auf „Antifa enthüllt Querfront-Strukturen“

Die Antifa treibt selbst die Leute den Rechten in die Arme. Sie hat selbst auch die Vorarbeit geleistet – mit Diffamierungen und Denunziationen. Sie hat von der Mainstreampresse die Bestimmung übernommen, dass Hygienespaziergänger und Grundrechtsdemonstranten Nazis, Antisemiten und Verschwörungstheoretiker sind. Es ist völlig selbstverständlich Leute als Nazis, Antisemiten und Verschwörungstheoretiker zu bezeichen – und die Leute stehen unter einem endlosen Rechtsfertigungsdruck. Wer auch nur in den Verdacht kommt Nazi, Antisemit und Verschwörungstheoretiker zu sein, wird sofort verurteilt, er verliert sein Selbstbestimmungsrecht, er verliert sein Recht auf Selbstverteidigung, er darf seine Verurteilung nicht kommentieren. Ihm muss das Recht auf Meinungsfreiheit entzogen werden, auch das Recht auf Versammlungsfreiheit – alle Grundrechte überhaupt. Der absolute Richter Antifa rechtfertigt sich nicht, begründet sein Urteil nicht – er betrachtet sich wahrheitsgemäß und moralisch für absolut erhaben. Stumm zeigt die richterliche Antifahoheit mit Zeigefinger auf die zu verurteilenden „Mörderköpfe“ und jeder der am falschen Platz steht, etwas falsches gesagt oder getan hat, wird mit verurteilt – ist ja auch ne braune Suppe. Anscheinend freut sich die Antifa überaus viele Menschen denunzieren zu können – alle rechtsoffen. Also haben die Rechten ja recht zur Unterwanderung und Vereinnahmung, Schuld sind die Rechtsoffenen – zweifelnde Bürger aus der Mitte sind die wahren Nazis und Antisemiten, die Rechten verdeutlichen das bloß. Die Antifa hat erkannt, dass autoritäre Vorgaben von Regierung und Industrie wahr sind und bloß Nazis und Antisemiten daran zweifeln. Lieber eine starke AFD und eine große rechte Bewegung, und die gernalstabsmäßige Unterwanderung durch rechts noch einmal von links unterstützen, als dass Verdächtige sich selbst verteidigen dürfen, als dass eine offene Diskussion im linken Spektrum zustande kommt. Selbstbestimmung, Toleranz und Meinungsfreiheit gelten im Kampf als völlig überflüssig.

Mich überrascht das eher nicht und denke auch nicht, dass es sich hier um unzureichende Abgrenzung oder Unterwanderung handelt, sondern um mindestens Zusammenarbeit (immerhin werden die Pole hier mal in einem gemeinsamen Ziel geeint). Bei Anselm Lenz wurde ich spätestens dann stutzig, als ich einen „Standpunkt“ von ihm bei KenFM las (vom 27.05.2020 „Steit um die Coronawahrheit“). Denn ich stolperte über das Wort „Journalistendarsteller“. Dieses kenne ich nur von Gruppierungen, die meinen, die BRD sei kein souveräner Staat. Wörter mit der Endung Darsteller versehen hört man oft bei Popp (Wissensmanufaktur). In einem weiteren „Standpunkt“ von A. Lenz findet sich das Wort erneut (22.07.2020 „Anleitung zum Coronaausstieg“)

Über das Gedankengut von Stephan Bergmann (Pressesprecher von Querdenken 711) berichtete der Tagesspiegel und abermals nach einer Stellungnahme durch Bergmann. Link unten, ebenfalls ein Link Auffälligkeiten in diese Richtung bei Ballweg. Nun kann man sagen, die Lügenpresse hat Bilder gefälscht, um denen etwas anzudichten. Geht man auf die entsprechenden Profile bei Facebook und Twitter stellt man aber fest, dass es ab Tag x keine älteren Beiträge mehr gibt. Am 01.08. wurde festgehalten, wie Bergmann neben der Bühne einen Holocaustleugner umarmte.

Eine nicht nur ungenügende Abgrenzung sehe ich auch bzgl mancher Redner am 01.08. sowie der Tatsache, dass Macher alternativer Medien wie Stefan Bauer immer ganz dicht dran am Geschehen waren, auch auf der Bühne. Ein viel geteiltes Video, in dem Bergmann auf den Polizisten einredet und versucht, zum Überlaufen zu bewegen (eigentlich war dabei auch Bestechung), stammt von Bauer.
Auch bzgl QAnon passiert das Gegenteil von Abgrenzung. In seiner Eröffnungsrede am 01.08. sagte Ballweg: „… Wenn wir uns vereinen, dann entsteht eine Kraft, die unaufhaltbar ist. Ich habe auch viele Kommentare gelesen, die hoffen, dass Donald Trump alle rettet und die dann enttäuscht waren, als er die Maskenpflicht eingeführt hat. Und für mich steht das Q für das englische Wort Question, eine Gruppe von Fragestellern, die uns zum Nachdenken und Recherchieren anregen. Querdenken heißt für mich, Eigenverantwortung, Selbstbestimmung, Liebe, Freiheit, Frieden und Wahrheit. Es bedarf auch keiner Leitfigur, denn wenn Menschen geeint sind, sich nicht mehr ausgegrenzt fühlen und eine starke Zusammengehörigkeit entsteht, dann entsteht eine Kraft, die Berge versetzen kann…“

Hier noch ein interessantes Dokument, das Verbindungen und übergeordnete Ziele aufzeigt. Besonders zu beachten folgende Seiten, erinnert sei auch an den Slogan „wir sind die zweite Welle“.
– S. 15: Ballweg, A. Lenz und „die große Flut“
– S. 17: Wer unter „vereinigt euch“ zusammenkommt
– S. 20-23: Q, Verfassungsgebende Versammlung usw
– S. 27: Ballweg, A. Lenz und der 01.08.
– S. 29: Synagram, KenFM
– S. 30-31: 01.08. als Vorläufer für Verfassungsgebende Versammlung
– S. 34-36: Akteure
https://www.docdroid.net/3hmz2JS/telegram-grosseflut-010820-pdf#page=36

Zuletzt möchte ich noch meine Verwunderung darüber ausdrücken, dass erneut von Millionen Teilnehmern am 29.08. geredet wird, während „nur“ 22 500 angemeldet wurden. Auch die Presseerklärung zum 01.08., die Ballweg ausgegeben hat, finde ich sehr, ich sag mal höflich, irritierend. Zugleich hat er in Stuttgart, wo diese Erklärung erstmals verlesen wurde, sehr die Einhaltung der Hygieneregeln und Kooperation mit der Polizei zur Schau gestellt. Darüber wunderte ich mich, nach Verlesung der Presseerklärung ergab es Sinn. Fügt sich in die Spielchen ein, die schon am 01.08. mit der Polizei selbst (im Umgang) und mit den Äußerungen von Haintz, Ludwig und Co über die Polizei getrieben wurden. Voll von Widersprüchen und Provpkation, während es nach außen anders dargestellt wird. Dies wird sich dann wohl so fortsetzen. Es werden polizeiliche Maßnahmen provoziert werden und sich hinterher über Polizei, Berliner Senat, die ganze Regierung beklagt und daraus „Beweise“ für allerlei abgeleitet, was viele der Anhänger nichtmal ansatzweise hinterfragen. Man kann von Berliner Senat und Polizei ja halten, was man will, aber derlei Spielchen und Provokationen müssen nicht sein und passen auch nicht zu der ständig hochgehaltenen Friedlichkeit.

https://img1.wsimg.com/blobby/go/74e92e2f-7c73-4d74-b272-819b4890ad68/downloads/querdenken-pressemitteilung-Berlin_202000808.pdf?ver=1597316233448

https://www.belltower.news/querfront-in-stuttgart-initiator-von-querdenken-demo-verbreitet-verschwoerungstheorien-und-ns-relativierung-99191/

https://www.tagesspiegel.de/berlin/dokumentation-der-hass-den-stephan-bergmann-im-netz-verbreitete/26054768.html#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.