Israel verhaftet Deutschen Journalisten am Flughafen

🛑Israel🇮🇱 und die Türkei🇹🇷
 
Eine #Reisewarnung von Martin Lejeune aus aktuellem Anlaß
 
Seit heut gilt eine noch weiter verschärfte Reisevorwarnung vor Reisen in die #Türkei, herausgegeben vom Auswärtigen Amt. In der Reisevorwarnung heißt es seit heute gleich zu Beginn wortwörtlich: “Deutschen Staatsangehörigen wird in zahlreichen Fällen an den Flughäfen in der Türkei die Einreise verweigert. Den Betroffenen wurden weder nachvollziehbare Gründe für diese Maßnahme genannt, noch wurde ihnen eine Rechtsbehelfsbelehrung ausgehändigt. Die betroffenen Personen mussten nach einer Wartezeit in Gewahrsam von mehreren Stunden bis zu wenigen Tagen ihre Rückreise nach Deutschland antreten. Dabei wurden ihnen zum Teil auch ihre Mobiltelefone abgenommen.”
 
Das ist mir noch nie passiert bei einer Einreise in die Türkei. Obwohl ich schon Dutzende Male in die Türkei eingereist bin.
 
Aber wißt ihr, wo mir das schon passiert ist? Bei der Einreise nach Israel! Am Flughafen in Israel wurde ich 24 Stunden festgehalten ohne Grund, ohne konsularische Betreuung, ohne Zugang zu meinem Anwalt, ohne Rechtsbehelfsbelehrung. Mir wurden in dieser Zeit meine Mobiltelefone abgenommen!
Ich mußte im Flughafengebäude in Gewahrsam bleiben (Abschiebehaft) bis ich meine Rückflug nach Deutschland antreten mußte (Deportation).
 
Seit 2015 darf ich nicht mehr nach Israel einreisen. Mir würde die gleiche Prozedur wieder angetan werden. Und ich bin nicht der einzige Deutsche Staatsbürger, dem dieses Unrecht auf einem Flughafen in Israel widerfahren ist.
 
Daher muß ich alle Deutschen eindringlich und nachdrücklich warnen vor Reisen nach #Israel! Vor allem deutschen Journalisten werden in Israel verhaftet!
 
Nur weil ich 2014 als Journalist aus Gaza berichtet habe und vor dem Russell Tribunal in Brüssel als Zeuge für den Völkermord in Gaza aussagte, verwehrt mir Israel die Einreise am Flughafen. Ist das Pressefreiheit? Setzt sich Sigmar Gabriel für mich ein? Nein! Setzte sich Frank-Walter Steinmeier, der 2015 und 2016 Außenminister war, für mich ein? Nein! Obwohl ich Steinmeier angeschrieben habe, ihn über den Anschlag auf die Pressefreiheit unterrichtete durch meine Festnahme am Flughafen in Israel.
 
Setzte sich Reporter ohne Grenzen für mich ein? Nein. Setzte sich der Deutsche Journalisten Verband für mich ein? Nein? Setzte sich Amnesty International für mich ein? Nein?
 
Setzte sich Claudia Roth für mich ein? Nein.
 
Warum nicht? Weil es Israel ist und man Israel nicht kritisieren darf als Deutscher.
 
Man darf aber die Türkei verunglimpfen wie man will als Deutscher und sogar ihren Präsidenten Erdogan, siehe Jan Böhmermann. Was wäre los, wenn man in Deutschland auf diese Weise Netanyahu schmähen würden so wie es Böhmermann mit Erdogan getan hat?
 
Und was ist die größte Heuchelei? Ihr werdet es nicht glauben! Aber für Israel gibt es keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Bezüglich Israel steht nichts dergleichen in den Reise- Und Sicherheitshinweisen der Bundesregierung: “Deutschen Staatsangehörigen wird in zahlreichen Fällen an den Flughäfen in Israel die Einreise verweigert. Den Betroffenen wurden weder nachvollziehbare Gründe für diese Maßnahme genannt, noch wurde ihnen eine Rechtsbehelfsbelehrung ausgehändigt. Die betroffenen Personen mussten nach einer Wartezeit in Gewahrsam von mehreren Stunden bis zu wenigen Tagen ihre Rückreise nach Deutschland antreten. Dabei wurden ihnen zum Teil auch ihre Mobiltelefone abgenommen.”
 
Das steht dort nicht und das werdet ihr dort auch niemals zu lesen bekommen, obwohl es fast jeden Tag Deutsche am Flughafen in Israel verhaftet werden, weil es Israel ist!
 
Und Israel darf man als Deutscher nicht kritisieren. Daran hält sich auch eine Claudia Roth.
 
Diesen Artikel findet ihr hier:
http://www.martinlejeune.de/israelverhaftetd…istenamflughafen
 
Meine Reisewarnung für Deutschland findet ihr hier:
 
Die Quellen für den Artikel hier:
 
Hebräischer Original-Artikel über meine Abschiebung:
http://www.haokets.org/2015/12/08/%D7%9E%D7%93%D7%99%D7%A0%D7%AA-%D7%99%D7%A9%D7%A8%D7%90%D7%9C-%D7%90%D7%95%D7%A1%D7%A8%D7%AA-%D7%9B%D7%A0%D7%99%D7%A1%D7%AA-%D7%A2%D7%99%D7%AA%D7%95%D7%A0%D7%90%D7%99-%D7%9C%D7%A2%D7%A9%D7%A8-%D7%A9/
 
Englische Übersetzung des Hebräischen Artikels:
https://972mag.com/israel-bars-reporter-for-10-years-for-having-political-agenda/115146/
 
Weiterer Artikel zum Thema auf Englisch:
https://electronicintifada.net/blogs/adri-nieuwhof/israel-compiled-long-file-journalist-it-deported
 
 
Israel: Reise- und Sicherheitshinweise der Bundesregierung
Stand 06.09.2017
(Unverändert gültig seit: 04.08.2017)
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IsraelSicherheit.html
 
Türkei: Reise- und Sicherheitshinweise der Bundesregierung
Stand 06.09.2017
(Unverändert gültig seit: 05.09.2017)
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html

CORRECTIV zensiert Facebook – als Betreiber von ÖZGÜRÜZ

Facebook beauftragt am 15. Januar 2017 CORRECTIV mit der Säuberung von Facebook

Facebook beauftragt seit Januar CORRECTIV mit der Zensur von Facebook. CORRECTIV ist als Betreiber von ÖZGÜRÜZ ein fragwürdiger externer Auftragnehmer, um Facebook zu zensieren. Wenn die größten Faktenverdreher wie CORRECTIV die Fakten bewerten sollen, kann nichts Wahres dabei herauskommen.

Weil Facebook mir droht (vermutlich ausgeführt durch deren neuen Auftragnehmer CORRECTIV), habe ich mich heute mit einem Brief direkt an den Facebook-Chef Mark Zuckerberg gewandt:

Sehr geehrter Herr Zuckerberg,

ich bin ein selbständiger Journalist mit Sitz in Berlin. Über meine Facebook-Seite http://www.facebook.com/StimmeDerStimmlosen trete ich in Kontakt mit der Welt, um sie zu einem besseren Ort zu machen. Und ich war bislang ein zufriedener Facebook-Nutzer – bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie CORRECTIV damit beauftragt haben, Facebook von den Stimmen zu säubern, die CORRECTIV missfallen.

Ich mit meinem Facebook-Programm “Die Stimme der Stimmlosen” bin eine der Stimmen, die von CORRECTIV bedroht werden.

Ich schreibe Ihnen, weil Ihre Drohung, die mir wahrscheinlich CORRECTIV in Ihrem Auftrage geschrieben hat, während ich auf Facebook live über den Besuch des türkischen Premierministers Binali Yıldırım in Oberhausen berichtet habe, gegen die Pressefreiheit verstößt.

Bevor ich auf Ihre Drohung gegen mich näher eingehe, etwas Hintergrund:

Am 15. Januar 2017 verkünden Sie, die Firma CORRECTIV damit beauftragt zu haben, Fake News (Falschmeldungen) im deutschsprachigen Raum zu zensieren: “Der externe Faktenprüfer, mit dem wir in Deutschland zusammenarbeiten, ist CORRECTIV.”
Quelle: Internetseite von Facebook

Was eine Falschmeldung im Hinblick auf Binali Yıldırım ist, also ob allein schon eine objektive Reportage über Binali Yıldırım schon als Falschmeldung gewertet wird, obliegt allein CORRECTIV.

CORRECTIV ist nach eigenen Angaben auch die Firma, die für Can Dündar die Plattform ÖZGÜRÜZ betreibt, die in extremer Opposition zu der Regierung unter Binali Yıldırım steht.
Quelle: Internetseite von CORRECTIV

Facebook betreibt auch gemeinsam mit CORRECTIV das Digitale Lernzentrum, das von Sheryl Sandberg, COO von Facebook und von David Schraven, Geschäftsführer von CORRECTIV, am 16. Januar 2017 eröffnet wurde. Dort sollen die Lerngewohnheiten von Kindern geprägt werden.
Quelle: Internetseite von Facebook

Nun zurück zu Ihrer Drohung gegen mich:

Binali Yıldırım ist ein gewählter und demokratisch legitimierter Regierungschef. Würden Sie diese Aussage bereits als Fake-News bewerten lassen durch CORRECTIV? Denn CORRECTIV sieht das mit Sicherheit als Fake News an. In den Augen von CORRECTIV ist Binali Yıldırım ein Diktator, der sein Volk unterdrückt. Das geht aus den Beiträgen von ÖZGÜRÜZ – gehostet von CORRECTIV – hervor.

Am 18. Februar 2017 um 08:34 Uhr Ortszeit Oberhausen begann ich meine erste Live-Reportage über Binali Yıldırım mit 17.754 Zuschauern:

https://www.facebook.com/StimmeDerStimmlosen/videos/982791198488809/?permPage=1

Und um 10:33, direkt nach meiner Sendung, bekomme ich Ihre Drohung, die mit Sicherheit in Facebooks Auftrage von CORRECTIV verschickt wurde:

____________________________________________________________

Von: Facebook <notification+kr4mrw2yq2sn@facebookmail.com>
Datum: 18. Februar 2017 um 10:33
Betreff: A Message from Facebook
An: lejeune.berlin@gmail.com

Hallo,

Einer deiner Beiträge enthält Inhalte, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen. Diese Mitteilung gilt als Warnung. Weitere Verstoße führen zur Sperrung deines Kontos. Bitte lies dir unsere Nutzungsbedingungen genau durch und unterlasse das Posten von missbräuchlichen Materialien in Zukunft. Vielen Dank im Voraus für dein Verständnis und deine Kooperation.

Das Facebook-Team

__________________________________________________

Was Sie beschönigend eine Warnung nennen, ist für mich als selbständiger Journalist eine Drohung. Und eine Drohung nicht nur gegen mich, sondern gegen die gesamte Pressefreiheit.

Am 18. Februar 2017 war der türkische Premierminister Binali Yıldırım in Oberhausen, um dort zu 10.000 Menschen zu sprechen. Ich hatte für diesen Tag zahlreiche Berichte auf Facebook geplant.

Ausgerechnet nach dem ersten Bericht erhalte ich von Ihnen eine Nachricht, die mich einschränken und einschüchtern soll. Und die offensichtlich das, was ich sage, als Fake News bewertet.

Wie kann ich das anders verstehen, als daß CORRECTIV im Auftrage von Facebook meine Arbeit einschüchtern will, mit dieser Drohung?

Um Ihre Zensur-Ankündigung in Form der Drohung einer Sperrung zu umgehen, habe ich sofort Maßnahmen ergriffen und unter anderem noch am 18. Februar 2017 das Nachrichten-Portal http://www.martinlejeune.de gegründet, das auf WordPress basiert und unabhängig von einem Facebook- oder CORRECTIV-Zugriff ist und ausführlich über den Besuch von Premierminister Binali Yıldırım in Oberhausen berichtet hat.

Ich bitte Sie dennoch um Beantwortung meiner Fragen:

Um welchen Beitrag handelt es sich, auf den Sie sich beziehen? Und gegen welche Bedingung oder Bedingungen verstößt dieser Beitrag?

Beabsichtigt Facebook mich zu sperren, weil der Firma CORRECTIV mein journalistischer Standpunkt nicht gefällt oder meine politische Haltung als Journalist? Wie läßt sich Ihre Drohung gegen mich mit dem im Grundgesetz verankerten Grundrecht auf Pressefreiheit und Meinungsfreiheit vereinbaren?

Mit freundlichen Grüßen

Martin Lejeune

 

Herrn Mark Zuckerberg
CEO Facebook
1 Hacker Way
Menlo Park, CA 94025
USA

CORRECTIV zensiert Facebook – als Betreiber von ÖZGÜRÜZ

Facebook beauftragt seit Januar CORRECTIV mit der Zensur von Facebook. CORRECTIV ist als Betreiber von ÖZGÜRÜZ ein fragwürdiger externer Auftragnehmer, um Facebook zu zensieren. Wenn die größten Faktenverdreher wie CORRECTIV die Fakten bewerten sollen, kann nichts Wahres dabei herauskommen.

Facebook beauftragt am 15. Januar 2017 CORRECTIV mit der Säuberung von Facebook

Weiterlesen