„Mein Schwur ist, wir lassen uns nicht köpfen“ Antwort auf NAZI- & GESTAPO-Methoden

Mein Opa war bei der GESTAPO. Und ich weiß von ihm, wie die GESTAPO gearbeitet hat. Was der Staat gerade in Deutschland macht, erinnert an GESTAPO- & NAZI-Methoden. Hier ein Bericht aus erster Hand, übersetzt aus dem Türkischen:
Präsident der Nizamialem Deutschland Murat Ortaölçer berichtet, wie die Rede von Außenminister Cavusoglu in Deutschland, durch die PKK und den deutschen Behörden versucht wurde zu verhindern:
„Freunde von mir haben den Besuch von unserem Außenminister in Hamburg organisiert.
Das Elysee Hotel in Hamburg ist ein sehr angesehener Hotel.
Für das Konferenzsaal, ausgelegt für bis zu 500 Personen, wurde am Donnerstag der Vertrag unterzeichnet, und auch bezahlt.
Am Freitag wurden wir zum Hotel gerufen.
Ohne Erklärung abzugeben haben sie das Geld auf den Tisch gelegt, uns ihr Bedauern ausgesprochen und uns den Ausgang gezeigt.
Die Zeit war knapp. Wir mussten dringend eine neue Location finden. Es wurde ein Hochzeitssaal kontaktiert. Der Inhaber – ein Kurde aus Kahramanmaras- sagte, dass er das Saal sehr gerne zur Verfügung stellen würde.
Die neue Location wurde nun öffentlich verkündet.
Darauf hin wurde der kurdische Bruder von der PKK bedroht.
Bereits als noch meine Freunde bei ihm zugegen waren erhielt er ein Anruf. Sie bedrohten ihn mit Tötung und Brandstiftung seines Hochzeitssaals.
Er antwortete am die Anrufer: „Wenn ihr mich erschießen wollt, weil ich den Außenminister meines Landes Willkommen heiße, so kommt uns erschießt mich! Ihr seid ehrlos, wenn ihr mich erschießt, ihr seid auch ehrlos, wenn ihr mich nicht erschießt!“
Meine Freunde waren in Sorge, dass diesem Mann etwas zustoßen könnte. Aber dieser kurdische Freund sagte „Ich halte meinen Kopf hin, aber werde nicht von meinem Wort abweichen“.
In dieser Nacht haben die PKK-Terroristen das Gebäude angegriffen, die Wände mich „HAYIR“ (=Nein) beschmiert. Aber der Inhaber ist von seinem Wort nicht abgewichen.
Am Folgetag kamen Beamte von der Landesregierung.
Sie sagten, dass dieses Gebäude für derartige Veranstaltungen nicht geeignet sei. Tatsächlich war aber dieser Saal seit 20 Jahren mit einer Konzession für große Hochzeitsveranstaltungen genehmigt.
Die Leute, die kamen, waren nicht gewöhnliche Beamte.
Es waren auch Polizisten in Zivil dabei. Erst als meine Freunde und Saaleigentümer protestierten, haben sich die Polizisten ausgewiesen und wurden auch handgreiflich, Einer der Organisatoren der Veranstaltung -er ist aus Mardin, ein in der AKP aktiver ‚verrückter Ülkücü‘ Bruder. Als er sich den Handgreiflichkeiten der Polizisten widersetzte, wollte man ihn verhaften.
Damit die Veranstaltung nicht stattfinden konnte, hat man das Gebäude gesperrt und versiegelt.
Dann haben die Freunde bei einem anderen Hochzeitssaal angerufen. Am Telefon hat der Betreiber zugestimmt.
Während die Freunde auf dem Weg zu dem neuen Saal waren hatte zwischenzeitlich die PKK beim Saalbesitzer angerufen und mit dem Tod seiner Kinder gedroht. Der Mann hat bei Ankunft wieder abgesagt.
Danach wurde mit einer Tanzschule eine neue Einigung erzielt. Diese neue Location wurde dann an Alle mitgeteilt.
Ein Tag vor der Veranstaltung sucht die Polizei den Tanzschulbetreiber auf. Er wurde darauf hingewiesen, dass durch die Vermietung der Räume für solch eine Veranstaltung einen Grund für Auseinandersetzungen schaffen würde, und drohte verdeckt.
Morgens um 6:00 Uhr haben wir dann erfahren, dass der Tanzschulbetreiber auch abgesagt hatte. Es waren nur noch wenige Stunden bis der Herr Außenminister Mevlüt Cavusoglu eintreffen würde.
Im frühen Morgen habe ich dann den Generalkonsul angerufen, der sichtlich auch informiert war. Dies wurde nun zur Frage von Ruhm und Würde  des türkischen Volkes. Ich sagte dann schliesslich, auch wenn unsere Räume klein und Eng sind, es wäre für uns eine Ehre, wenn der Herr Minister in den Räumen unseres Vereins sprechen würde.
Herr Konsul sagte daraufhin, dass bis 10:00 Uhr eine Nachricht vom Außenministerium zu erwarten ist, ob Herr Mevlüt Cavusoglu kommen wird oder nicht. Je nach Ausgangslage würde man entscheiden.
Schlußendlich wurde die Veranstaltung in die Residenz des Generalkonsulates verlegt.
Da die Residenz zum türkischen Generalkonsulat gehört und unter der Hoheitsgewalt der türkischen Republik steht, konnte weder die Polizei noch andere Instanzen die Rede vom Minister verhindern.
Polizisten betraten die Grünflächen der Residenz. Der kurdische Saalbetreiber aus Mardin sah dies und schickte die Polizisten fort mit den Worten „Dies ist türkischer Grund und Boden, geht auf die andere Straßenseite“.
Die Polizei sperrte sämtliche Straßen, die zur Residenz führten. Die Hamburger Straßen sind auch sonst überfüllt. Die Straßen waren nun komplett blockiert.
Gleichzeitig wurden direkt neben der Residenz ein Platz für Protestierende geschaffen. Stundenlang haben sie „Mörder Erdogan, Diktator Erdogan“ gebrüllt. Die meisten waren PKK Sympathisanten oder Anhänger.
Um die Ansprache vom Außenminister zu sabotieren, hatten sie Lärm machende Apparate mitgebracht.
Während der Rede haben sie viel Lärm usw. verursacht, aber mit dem Lied „Ich legte meinen Kopf aus den Weg meiner Türkei“ wurden sie übertönt.
Ich habe versucht die Ereignisse so kurzes geht zusammen zu fassen, und doch wurde es lang. Bitte verzeiht mir dafür.
Alle die gegen die Türkei sind samt der PKK und FETÖ, die mit Hass gedopt angreifen… wir leben in Zeiten, in der selbst öffentliche Instanzen und Organisationen, Augenscheinliche Parteien in dem Zwingen der Mafia-ähnlicher Strukturen stecken.
Früher waren wir schwach und wurden abwertend angesehen,
Heute sind wir gegenüber Tyrannen Aufrecht, und man möchte uns köpfen.
Mein Schwur ist, wir lassen uns nicht köpfen.“
Hier das türkische Original:

Bunu yazan kişi Murat Ortaölçer, Nizamıalem Ocakları Almanya başkanı:

Şöyle diyor:

„Dışişleri Bakanının Hamburg programını arkadaşlarımız yaptı.
Elysee Hotel Hamburg’un çok saygın bir otelidir.
500 kişilik konferans salonu için perşembe günü kontrat imzalandı, ücreti ödendi.
Cuma günü otelden çağırdılar.
Parayı masaya koyup, kusura bakmayın dediler.
Açıklama dahi yapmayıp kapıyı gösterdiler.

Zaman dar, acil bir yer bulunmalıydı. Bir düğün salonu ile görüşüldü. Kahramanmaraşlı bir kürt kardeşimiz. Başım üstüne dedi.
Orada yapılacağı duyuruldu.
PKK bu kürt kardeşimizi tehdit etmeye başladı.
Bizim arkadaşların yanında aradılar, seni vurur mekanını yakarız dediler. O kürt „ülkemin Bakanına ev sahipliği yapacak olduğum için beni vuracaksanız, gelin vurun, vurursanız da şerefsizsiniz vurmazsanız da şerefsizsiniz“ dedi.
Bizim arkadaşlar adamın başı yanacak diye endişelendi, ama kürt arkadaş „ben kellemi veririm yine vazgeçmem“ dedi.

O gece pkk adamın mekanına saldırdı, duvarlara HAYIR yazıları yazdı. Tabiiki yine vazgeçmedi.
Ertesi gün alman makamlarından Eyalet Bölge Müdürlüğünden geldiler.
Burası böyle bir toplantı yapmaya el verişli değil dediler. Oysa 20 yıldır ruhsatlı düğün salonu..
Gelen ekip sadece normal memur değildi.
Sivil polisler de vardı. Salon sahibi ve bizim arkadaşlar itiraz edince kimliklerini gösterip fiili müdahaleye başladılar. Organizeyi yapan ekipten biri de mardinli, sapına kadar ülkücü, şuan akpartinin avrupa teşkilatları bünyesinde görev yapan, delinin biri bir kardeşimiz.
Polislerin müdahalesine direnince tutuklamaya kalktılar.
Program yapılamasın diye mekanı mühürlediler.

Bir başka düğün salonuna telefon açtı arkadaşlar. Telefonda ok dedi adam. Arkadaşlar salona gidene kadar, salon sahibini PKK telefonla arayıp çoluğunu çocuğunu keseriz dedi, adam vazgeçti.

Bir alman dans okulunun salonu ile anlaşıldı. Herkese bildirildi. Programın yapılmasından 1 gün önce gece, polis salon sahibini buluyor. Böyle bir programda muhtemelen büyük olaylar çıkacak, ve siz salonu vermekle bu olaylara sebebiyet veriyorsunuz diyerek örtülü tehdit etti.

Sabah 6’da haber geldi, o salon da iptal.
Bakan Bey’in gelmesine saatler var.
Sabahın köründe Başkonsolosu aradım, o da haberdarmış. Bu iş milletin izzeti ve haysiyeti oldu, Bakan Bey bizim ocakta ne isterse konuşabilir, ağırlamaktan şeref duyarız, lakin yerimiz dar dedim. Dışişlerinden saat 10:00’da haber gelecek gelip gelmeyeceğine dair, duruma göre hareket ederiz dedi.
Velhasıl son anda Başkonsolosluk rezidansında yapılmasına karar verildi.

Orası Türk toprağı olduğu için ne polis ne başka merciiler müdahale edemedi. Rezidansın bahçesine giren alman polisleri bizim mardinli kürt dışarı çıkarttı „burası Türk toprağı, caddenin karşısına geçin“ dedi.

Rezidansa giden tüm yolları trafiğe kapattı polis.
Hamburg trafiği zaten yoğun olur. Heryer kitlendi. Konutun hemen yanında protestocular için alan ayırdılar. Saatlerce bağırdılar, çoğu PKK’lı. „Katil erdogan diktatör erdogan“
Gürültü çıkartan aletler getirmişler sabote etmek için. Bakan Bey konuşurken şamata yaptılar vs.
Fakat çok şükür „Baş koymuşum Türkiyemin yoluna“ sesleri ile tekbirler bastırdı onları.

Olayları kısaca özet geçtim ama ne kadar uzun bir mesaj oldu, affedin.
Pkk’nın fetö’nün cümle Türk İslam düşmanının hormonlanıp üzerimize salındığı, resmi kurumlar ve siyaset yapıyor görünen mafya şebekeleri tarafından kıskaca alındığımız günler yaşıyoruz burada.
Dün acizdik, hakir görülüyorduk.
Bu gün kafir karşısında başlar dik, başımız kesilmek isteniyor.

Andolsun kestirtmeyeceğiz..“

Zensiert Correctiv Martin Lejeune auf Facebook?

Die Firma von Can Dündar, die Özgürüz macht, ist dieselbe Firma, die Facebook in Deutschland zensiert! Facebook zensiert alle Beiträge meiner Homepage www.MartinLejeune.de, die ich teile. Geht es euch auch so? Was passiert, wenn ihr einen Beitrag teilt von www.MartinLejeune.de? Wenn ich etwas von meiner Seite www.MartinLejeune.de teile, fragt Facebook mich, ob das Spam ist. Und auch wenn ich dann Nein antworte, bleibt der Beitrag weiterhin auf Facebook zensiert. Das Werk von #Correctiv, der Firma von Can Dündar, die #Özgürüz macht und Facebook zensiert? Can Dündar verklagt mich gerade. Mißbraucht er Correctiv um mich auf mundtot zu machen? Schreibt an Facebook: press@fb.com und setzt euch für Presse- und für Meinungsfreiheit ein!

von Zionisten ermordete Shehid Scheich Ahmad Jassin

Jassin kam im Jahre 1936 in Askelon auf die Welt. Nach seinem Sport Unfall im Jahre 1952 war Jassin von der Hüfte an abwärts querschnittgelähmt.

1986 gründete er mit anderen Muslimbrüdern die islamistische Hamas und wurde deren Chefideologe.

Am Montag, dem 22. März 2004 um 5 Uhr starb Ahmad Jassin im Rahmen einer gezielten Tötungsaktion der Zionistischen Terror staat Israel  bei einem Hubschrauber Angriffs. Mit ihm starben noch 9 weitere Menschen!

NAZI-Methoden: 7. Auftritt von AKPARTİ verboten

In 5 Tagen wurden 7 Auftritte der AKPARTİ in Deutschland & Holland verboten. Das sind übelste NAZI-Methoden! Ich finde mich nicht mit dieser Verfolgung von Muslimen ab und bin gegen Unterdrückung und gegen die Verletzung der Menschenrechte. Heute wurde der 3. Auftritt von Mevlüt Çavuşoğlu verboten! Ich erkläre mich solidarisch mit allen Verfolgten des Unterdrücker-Regimes der deutschen Bundesregierung, das sich der Methoden der Nazis bedient, um Muslime zu verfolgen und ich erhebe meine Stimme für die Verdammten und Mundtot gemachten dieser Erde! Deutsche, befreit euch endlich von eurer Hitler-Mentalität!

Hürriyet will mit FakeNews Rede von TANER YILDIZ sabotieren

Die Rede von TANER YILDIZ im Ausweichort Kelsterbach findet statt wie geplant. Der Ausweichort wurde gefunden, nachdem der Auftritt von YILDIZ in Großkrotzenburg verhindert wurde. Nun will die Hürriyet mit FakeNews die Rede von TANER YILDIZ im Ausweichort Kelsterbach sabotieren.

Fallt nicht auf die Lügenpresse rein! Minister a. D. YILDIZ ist ein Held und spricht im Ausweichort Kelsterbach Dank der Unterstützung von tapferen Menschenrechtlern, die der Unterdrückung von Muslimen in Deutschland und der Verfolgung der AKPARTİ in Deutschland strotzen!

NEUER ORT GEFUNDEN FÜR TANER YILDIZ IN KELSTERBACH

Nach der Sabotage und Verhinderung des Auftritts von Taner Yıldız in Großkrotzenburg, haben tapfere Menschenrechtsaktivisten in Kelsterbach einen neuen Ort gefunden für die unterdrückte Stimme der AKPARTİ in Deutschland:

Zuvor wurden zahlreiche Auftritte verhindert, sabotiert und verboten: