Nichts Aktuelles zu Christchurch, viel Aktuelles zu Notre-Dame


Am 15. April um 19:13 Uhr meldet die deutsche Nachrichtenagentur dpa ein Feuer in Notre-Dame. Die RBB Abendschau berichtet darüber um 19:58 Uhr. Die RBB Abendschau ist eine aktuelle Nachrichtensendung, die von 19:30 Uhr bis 20:00 Uhr sendet.

Quelle: RBB Abendschau vom 15.04.2019

Genau einen Monat zuvor: Am 15. März um 02:50 Uhr meldet dpa erstmals die Ereignisse, die als Terroranschläge von Christchurch in die Geschichte eingingen. Weltweit, auch in Berlin, trauern die Menschen um 50 Todesopfer.

Die Journalisten der Abendschau hatten seit der dpa-Meldung 17 Stunden und 10 Minuten Zeit, um in ihrer Nachrichtensendung am 15. März die vielfältigen Berliner und Brandenburger Reaktionen auf die Terroranschläge in Christchurch zu berichten. Doch die RBB Abendschau unterläßt die Berichterstattung über den Terror gegen Muslime.

Bei Notre-Dame gelang es der Abendschau innerhalb von 30 Minuten nach der der ersten dpa-Meldung zu berichten. Bei Christchurch schaffte es die Abendschau acht Tage lang nicht. Die Abendschau berichtet zum ersten und einzigen Mal am 22. März über Christchurch. Nachdem ich mich mit einer Programmbeschwerde an die Intendantin des RBB und an die Chefredaktion der Abendschau gewandt habe.

Die erste Antwort des RBB, es habe am 15. März keinen Berlin-Bezug zu Christchurch gegeben, kann ich durch meine eigene Recherche wie folgt widerlegen:

11:39 Uhr: Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller erklärt: „Ich bin mit den Berlinerinnen und Berlinern schockiert … Wir wissen aus unseren eigenen Berliner Erfahrungen, wie sehr solche Ereignisse langfristige traumatisierende Folgen … haben.“

14:00 Uhr: In Berliner Moscheen gedenken Zehntausende Muslime beim Freitagsgebet  der Opfer. Berliner Imame äußern ihr Mitgefühl und halten Schweigeminuten ab.

17:00 Uhr: Vor der Gedächtniskirche in Berlin versammeln sich Berliner Bürger auf einer „Kundgebung zur Solidarität mit den Opfern“, halten Schilder und eine Schweigeminute.

17:00 Uhr: Vor dem Brandenburger Tor in Berlin versammeln sich viele Berliner Bürger „zu einer Gedenkveranstaltung mit Gebet in Gedenken an die Opfer von Christchurch“.

18:30 Uhr: Hunderte Berliner verrichten ihr Abendgebet bei Wind und Regen auf dem Pariser Platz in Berlin für die Opfer des Terroranschlags. Was für beeindruckende Bilder!

Die Abendschau hatte mindestens fünf Möglichkeiten, am 15. März mit Berlin-Bezug über Christchurch zu berichten. Am 16. und 17. März gab es ebenfalls, zum Teil große Trauerkundgebungen in Berlin, zum Beispiel auf dem Tempelhofer Feld, wo Juden, Christen, Muslime und Atheisten gemeinsam sangen, trauerten, schwiegen, redeten.

Doch die RBB Abendschau vom 15., 16. und 17. März unterläßt auch am dritten Tage in Folge eine Berichterstattung zu den Anschlägen in Christchurch (trotz fortwährender aktueller Kundgebungen). In den Sendungen der RBB Abendschau vom 15, 16. und 17. April wird an drei Tagen in Folge über den Brand von Notre-Dame berichtet:

Quelle: RBB Abendschau vom 16.04.2019 (Rechtschreibfehler übernommen)

Daß die Abendschau über Notre-Dame in den ersten drei Tage nach dem Ereignis aktuell berichtet und über Christchurch erst am achten Tage nach dem Ereignis erstmals berichtet, zeigt, wie die Redaktion aktuelle Themen unterschiedlich gewichtet, je nachdem ob Christen oder Muslime unmittelbar betroffen sind.

Quelle: Martin Lejeune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.