Israel verhaftet Deutschen Journalisten am Flughafen

🛑Israel🇮🇱 und die Türkei🇹🇷
 
Eine #Reisewarnung von Martin Lejeune aus aktuellem Anlaß
 
Seit heut gilt eine noch weiter verschärfte Reisevorwarnung vor Reisen in die #Türkei, herausgegeben vom Auswärtigen Amt. In der Reisevorwarnung heißt es seit heute gleich zu Beginn wortwörtlich: “Deutschen Staatsangehörigen wird in zahlreichen Fällen an den Flughäfen in der Türkei die Einreise verweigert. Den Betroffenen wurden weder nachvollziehbare Gründe für diese Maßnahme genannt, noch wurde ihnen eine Rechtsbehelfsbelehrung ausgehändigt. Die betroffenen Personen mussten nach einer Wartezeit in Gewahrsam von mehreren Stunden bis zu wenigen Tagen ihre Rückreise nach Deutschland antreten. Dabei wurden ihnen zum Teil auch ihre Mobiltelefone abgenommen.”
 
Das ist mir noch nie passiert bei einer Einreise in die Türkei. Obwohl ich schon Dutzende Male in die Türkei eingereist bin.
 
Aber wißt ihr, wo mir das schon passiert ist? Bei der Einreise nach Israel! Am Flughafen in Israel wurde ich 24 Stunden festgehalten ohne Grund, ohne konsularische Betreuung, ohne Zugang zu meinem Anwalt, ohne Rechtsbehelfsbelehrung. Mir wurden in dieser Zeit meine Mobiltelefone abgenommen!
Ich mußte im Flughafengebäude in Gewahrsam bleiben (Abschiebehaft) bis ich meine Rückflug nach Deutschland antreten mußte (Deportation).
 
Seit 2015 darf ich nicht mehr nach Israel einreisen. Mir würde die gleiche Prozedur wieder angetan werden. Und ich bin nicht der einzige Deutsche Staatsbürger, dem dieses Unrecht auf einem Flughafen in Israel widerfahren ist.
 
Daher muß ich alle Deutschen eindringlich und nachdrücklich warnen vor Reisen nach #Israel! Vor allem deutschen Journalisten werden in Israel verhaftet!
 
Nur weil ich 2014 als Journalist aus Gaza berichtet habe und vor dem Russell Tribunal in Brüssel als Zeuge für den Völkermord in Gaza aussagte, verwehrt mir Israel die Einreise am Flughafen. Ist das Pressefreiheit? Setzt sich Sigmar Gabriel für mich ein? Nein! Setzte sich Frank-Walter Steinmeier, der 2015 und 2016 Außenminister war, für mich ein? Nein! Obwohl ich Steinmeier angeschrieben habe, ihn über den Anschlag auf die Pressefreiheit unterrichtete durch meine Festnahme am Flughafen in Israel.
 
Setzte sich Reporter ohne Grenzen für mich ein? Nein. Setzte sich der Deutsche Journalisten Verband für mich ein? Nein? Setzte sich Amnesty International für mich ein? Nein?
 
Setzte sich Claudia Roth für mich ein? Nein.
 
Warum nicht? Weil es Israel ist und man Israel nicht kritisieren darf als Deutscher.
 
Man darf aber die Türkei verunglimpfen wie man will als Deutscher und sogar ihren Präsidenten Erdogan, siehe Jan Böhmermann. Was wäre los, wenn man in Deutschland auf diese Weise Netanyahu schmähen würden so wie es Böhmermann mit Erdogan getan hat?
 
Und was ist die größte Heuchelei? Ihr werdet es nicht glauben! Aber für Israel gibt es keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Bezüglich Israel steht nichts dergleichen in den Reise- Und Sicherheitshinweisen der Bundesregierung: “Deutschen Staatsangehörigen wird in zahlreichen Fällen an den Flughäfen in Israel die Einreise verweigert. Den Betroffenen wurden weder nachvollziehbare Gründe für diese Maßnahme genannt, noch wurde ihnen eine Rechtsbehelfsbelehrung ausgehändigt. Die betroffenen Personen mussten nach einer Wartezeit in Gewahrsam von mehreren Stunden bis zu wenigen Tagen ihre Rückreise nach Deutschland antreten. Dabei wurden ihnen zum Teil auch ihre Mobiltelefone abgenommen.”
 
Das steht dort nicht und das werdet ihr dort auch niemals zu lesen bekommen, obwohl es fast jeden Tag Deutsche am Flughafen in Israel verhaftet werden, weil es Israel ist!
 
Und Israel darf man als Deutscher nicht kritisieren. Daran hält sich auch eine Claudia Roth.
 
Diesen Artikel findet ihr hier:
http://www.martinlejeune.de/israelverhaftetd…istenamflughafen
 
Meine Reisewarnung für Deutschland findet ihr hier:
 
Die Quellen für den Artikel hier:
 
Hebräischer Original-Artikel über meine Abschiebung:
http://www.haokets.org/2015/12/08/%D7%9E%D7%93%D7%99%D7%A0%D7%AA-%D7%99%D7%A9%D7%A8%D7%90%D7%9C-%D7%90%D7%95%D7%A1%D7%A8%D7%AA-%D7%9B%D7%A0%D7%99%D7%A1%D7%AA-%D7%A2%D7%99%D7%AA%D7%95%D7%A0%D7%90%D7%99-%D7%9C%D7%A2%D7%A9%D7%A8-%D7%A9/
 
Englische Übersetzung des Hebräischen Artikels:
https://972mag.com/israel-bars-reporter-for-10-years-for-having-political-agenda/115146/
 
Weiterer Artikel zum Thema auf Englisch:
https://electronicintifada.net/blogs/adri-nieuwhof/israel-compiled-long-file-journalist-it-deported
 
 
Israel: Reise- und Sicherheitshinweise der Bundesregierung
Stand 06.09.2017
(Unverändert gültig seit: 04.08.2017)
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IsraelSicherheit.html
 
Türkei: Reise- und Sicherheitshinweise der Bundesregierung
Stand 06.09.2017
(Unverändert gültig seit: 05.09.2017)
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html

Ein palästinensischer Bischof sagt, was Zionisten hören wollen

Israelische Panzer rollen durch Nazareth und attackieren palästinensische Christen.

Ibrahim Azar, der gewählte Bischof von al-Quds, klagt heute vor Missionaren in Berlin über den radikalen Islam in Palästina: „In einigen Dörfern predigen Imame laut, daß der Islam die einzig wahre Religion sei. Das hat es früher nicht gegeben. Mit der Mehrheit der muslimischen Gesellschaft hat die Kirche keine Probleme, aber der Einfluss der radikalisierten Minderheit ist spürbar. Ein zukünftiger palästinensischer Staat kann kein religiöser, muslimischer Staat sein, sondern muss ein Staat für alle Palästinenser sein, unabhängig von ihrer religiösen Zugehörigkeit.“

Weiterlesen

Bei den Türken kommen die Politiker zu den Bürgern!

Bild

❤️❤️ EIN AUFRUF ZU MEHR HERZLICHKEIT ❤️❤️

Warum es falsch ist, daß deutsche Spitzen-Politiker gegen ein Meeting mit Erdoğan sind.

Weiterlesen

Türkische Arbeiterpartei führt Guerilla-Krieg in den Bergen

Bild

Aus der ca. vier Millionen Menschen umfassenden türkischstämmigen Bevölkerung in Deutschland heraus ist eine Terrororganisation entstanden, die aus heiterem Himmel für die Türken in Deutschland ein eigenes Land beansprucht. Diese Terrororganisation nennt sich Türkische Arbeiterpartei (TAP). Sie nennt sich Arbeiterpartei, weil die meisten Türken als Arbeiter nach Deutschland kamen. Ihre Forderung lautet: “Wir wollen Bayern!”

Weiterlesen

Vielen Dank an die Helfer von Oberhausen

Bild

Ich bedanke mich bei den vielen Helfern von Oberhausen, die Premierminister Binali Yıldırım beschützt haben und eine friedliche und würdevolle Versammlung ermöglichten.

Aus Oberhausen berichtet das Team Martin Lejeune.

Binali Yıldırım – ein Premierminister, der die Menschen liebt

Bild

Ich bin sehr froh, daß ich Premierminister Binali Yıldırım diesen Monat bereits zwei Mal persönlich erleben durfte. Am 2. Februar in seinem Amtssitz in Ankara mit Angela Merkel und am 18. Februar mit 10.000 Freunden in der Arena in Oberhausen. Am 2. Februar war Binali Yıldırım sehr ernst, obwohl er eigentlich eine Frohnatur ist, die ihren Mitmenschen Freude bereitet und sie zum Lachen bringt. Nur bei Angela Merkel gelingt es ihm – zumindest in der Öffentlichkeit – noch nicht so häufig. Was allerdings auch daran liegen kann, daß Angela Merkel im Allgemeinen nicht so einfach zum Lachen zu bringen ist.

Binali Yıldırım hat nicht nur Humor, sondern zeigt auch sehr offen seine Herzlichkeit. So wie er sein Volk liebt – liebt das Volk ihn. Das wurde am Samstag in Oberhausen deutlich, als er von 10.000 Menschen über eine Stunde lang gefeiert wurde.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan kann sich glücklich schätzen, einen solchen warmherzigen und treuen Weggefährten an seiner Seite zu wissen. Mit ganzer Kraft unterstützt Binali Yıldırım seinen Präsidenten Tayyip Erdoğan auf dem Weg zur neuen Verfassung. Am 16. April ist es soweit. Dann wird Binali Yıldırım in einer starken Türkei eine neue Aufgabe übernehmen. Dort, wo Tayyip Erdoğan ihn braucht. Und Binali Yıldırım wird dafür bereit sein. Auf ihn ist Verlass.

Binali Yıldırım ist ein Premierminister, der die Menschen liebt. Und die Menschen lieben ihn. Das habe ich diesen Monat in Ankara und in Oberhausen mit meinen eigenen Augen gesehen.

Aus Oberhausen berichtet das Team Martin Lejeune.

Mit Liebe und Trost lindert Binali Yıldırım ihren Schmerz

Bild

Ich habe einen sehr berührenden Moment erlebt in Oberhausen. Einen Moment, in dem auch ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten konnte. Als wir, 10.000!, in der Arena unseren Atem anhielten und Zeugen wurden von der Menschlichkeit des türkischen Premierministers Binali Yıldırım. Wie er die 16 Monate junge Tochter Hatice Hifa der Märtyrerwitwe des 15. Juli, Esma Yılmaz, geborene Kılıcaslan, (24) küßt. Mit Liebe und Trost lindert Yıldırım ihren Schmerz. Şehit İbrahim Yılmaz wurde erschossen von FETÖ-Terroristen am 15. Juli in İstanbul. Şehit İbrahim und Esma hanım waren erst seit drei Jahren verheiratet. Es ist so traurig, wie viel Leid am 15. Juli über die Menschen der Türkei hereinbrach. Und ich bin sehr berührt davon, wie Binali Yıldırım für die Familien der Märtyrer da ist, sie tröstet, sie versorgt. Der Premierminister Yıldırım hat ein großes Herz und schenkt den Menschen seine Liebe. Ich wurde Zeuge davon in Oberhausen.

Aus Oberhausen berichtet das Team Martin Lejeune.

10.000 feiern Binali Yıldırım

Bild

In der Oberhausen Arena feierten am Samstag Nachmittag 10.000 Menschen begeistert ihren Premierminister Binali Yıldırım. Die Stimmung war einzigartig.10.000 Menschen,10.000 Lichter, 10.000 Fahnen, 10.000 Stimmen, die Binali Yıldırım zujubelten und “EVET” (“JA”) riefen zur neuen Verfaßung der türkischen Republik. Über diese stimmen auch drei Millionen Türken in der Diaspora ab bis Anfang April. Sollte die neue Verfaßung nach dem 16. April in Kraft treten, wäre dies ein neuer Tag der Unabhängigkeit für die Türkei.

Binali Yıldırım erklärte über eine Stunde lang die neue Verfaßung. Die Türkei ist schon jetzt demokratisch. Und mit der neuen Verfassung wird sie sogar noch demokratischer.

Ich war in Oberhausen dabei und habe erlebt, wie sehr die Menschen ihren Premierminister Yıldırım unterstützen.

Aus Oberhausen berichtet das Team Martin Lejeune.

Willkommen in Oberhausen, Binali Yıldırım

Bild

Der türkische Ministerpräsident Binali Yıldırım erklärt heute in Oberhausen die neue Verfassung. Seine Rede wird für 13.00 Uhr in der Arena erwartet. Die Volksabstimmung findet statt am 16. April. An dem Referendum können sich auch anderthalb Millionen wahlberechtigte türkische Staatsbürger in Deutschland beteiligen. Sie freuen sich auf den Besuch ihres geliebten Premierministers und rufen auf den Straßen von Oberhausen: “Willkommen, Binali Yıldırım, Willkommen!”

Aus Oberhausen berichtet das Team Martin Lejeune.