Verbreitet Constanin Schreiber Fake News und bedient Islamfeindliche Vorurteile?

„Wir haben keinen Einfluss mehr auf den Kontext“, schrieb Internet-Pionier Jaron Lanier in seinem Bestseller „Zehn Gründe, warum du deine Social-Media-Accounts sofort löschen musst“. „Social Media schreddert Bedeutung. Was immer du sagst, gewinnt seine Bedeutung durch die Art und Weise, wie Algorithmen, Gruppen von Menschen und Gruppen von Fake-People – die ebenfalls Algorithmen sind – sie kontextualisieren und mit dem vermengen, was andere Leute sagen.“

Am 15.04.2019 twittert Tagesschau-Moderator Constantin Schreiber, dessen „Moscheereport“ nach Ansicht von Muslimen islamfeindliche Vorurteile bediene: „Arabische Reaktionen zu #notredame : ‚traurig‘ sagen die einen, ‚allahu akbar‘ die anderen.“ Schreiber hat in seinem Tweet vom 15.04.2109 das Zitat von asaad587 aus der arabischen in die lateinische Schrift übertragen:

Quelle: https://twitter.com/ConstSchreiber/status/1117859535480213504

Schreiber verbreitet mit seinem Tweet ein Foto, das die Antwort von asaad587 auf einen Tweet von Al Jazeera über das Feuer in Notre Dame zeigt. asaad587 antwortete Al Jazeera: „allahu akbar“:

Quelle: https://twitter.com/asaad587/status/1117853302987870210


Die von Schreiber zitierte Antwort von asaad587 an Al Jazeera ist ein Zeichen des Entsetzens, ähnlich dem deutschen „Oh mein Gott“. asaad587 reagiert demnach mit Entsetzen auf die Nachricht über den Brand in Notre Dame.

Schreiber zitiert asaad587 zwar korrekt, aber durch das Erschaffen eines neuen Kontexts in Bezug auf das Zitat von asaad587 bedient Schreiber islamfeindliche Vorurteile. Schreiber stellt in seinem Tweet vom 15.04.2019 den Ausruf des Entsetzens „Oh mein Gott“ dem „traurig“ der anderen entgegen. Als ob asaad587 mit Freunde anstatt mit Entsetzen reagiert habe auf die Nachricht über das Feuer in Notre Dame. Zumindest transportiert Schreiber diese Botschaft unterschwellig. Für seinen Tweet vom 15.04.2019 wird Schreiber von mir und anderen Journalisten kritisiert.

asaad587 sagt, daß er bei der von Schreiber zitierten Äußerung keinen bösen Gedanken hatte. Er sage „Oh mein Gott“ zu allen möglichen Anlässen. Das hätte Schreiber auch direkt erfahren können von asaad587, der innerhalb von Stunden auf Nachrichten antwortet.

Am 16.04.2019 twittert Schreiber: „Es kommt bei allahu akbar natürlich auf den Kontext an. Der zitierte User schrieb weiter: مع الزمن سوف تنهار امريكا“.

Quelle: https://twitter.com/ConstSchreiber/status/1118101028883312640


„مع الزمن سوف تنهار امريكا“ twittert asaad587 am 16.04.2019 nicht als Antwort auf die Nachricht über das Feuer in Notre Dame, sondern als Antwort auf einen Tweet von dr_naseer über Alexandria Ocasio-Cortez, eine US-amerikanische Politikerin:

Quelle: https://twitter.com/asaad587/status/1117939223968063488

Käme es Schreiber bei der von ihm zitierten Äußerung „allahu akbar“ tatsächlich auf den Kontext an, dann müsste sich das Zitat „مع الزمن سوف تنهار امريكا“ von asaad587, dessen Schreibe sich bedient, auf das Feuer in Notre Dame beziehen. Schreiber reißt das Zitat von asaad587 aus dem Zusammenhang, weil es eine Antwort ist auf den Tweet von dr_naseer über Alexandria Ocasio-Cortez.

Zudem hat Schreiben asaad587 verkürzt zitiert. Das Zitat von asaad587 lautet vollständig: „مع الزمن سوف تنهار امريكا لان عدد الملونين سوف يزداد ويصبح اغلبيه“

Schreiber entkontextualisiert die Zitate von asaad587 in einer Weise, auf welche islamfeindliche Vorurteile bedient werden können. Das kann Muslimen gefährlich werden.

Jeder kann mal Fehler machen. Wichtig ist, die Fehler zu korrigieren, wenn man darauf hingewiesen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.