Erstmals bei Europawahl: BİG & DAVA konkurrieren um Stimmen aus dem islamistischen Lager

Last Updated: 22. Februar 2024By

Vorreiter der türkischen Parteien in Deutschland war der Frankfurter Rechtsanwalt Sedat Sezgin, der am 29.10.1995 in Berlin die Demokratische Partei Deutschlands (DPD) gründete, die erste «Türkenpartei» in der BRD, wie die DPD Mitte der 90er Jahre von der Presse genannt wurde. Während bei der DPD tatsächlich noch die Ethnisierung im Fokus stand, kreisten die Projekte in den 2000er Jahren um den Islamismus.

Das am 21.02.2010 in Köln gegründete Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BİG) war der erste gescheiterte Versuch, in Deutschland einen Ableger der in der Türkei regierenden AK PARTİ (Adalet ve Kalkınma Partisi) zu etablieren.

Die Allianz Deutscher Demokraten (AD-Demokraten, ADD), die Remzi Aru, Ramazan Akbaş und Halil Ertem am 26.06.2016 in Berlin gründeten, war der zweite, etwas offenere, Versuch – sogar mit der Unterstützung und Wahlkampfhilfe von Recep Tayyip Erdoğan, dem Präsidenten der Türkei.

Die am 07.01.2024 in Frankfurt am Main gegründete Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufbruch (DAVA) ist der nunmehr dritte Anlauf, eine AK PARTİ in Deutschland zu etablieren.

2024 konkurrieren BİG (holte 2019 bei der Europawahl 68.647 Stimmen) und DAVA erstmals bei einer Wahl um Stimmen aus dem islamistischen Lager.

Auf ihrem Parteitag am 27.01.2024 in Frankfurt am Main stellte BİG die folgenden Kandidaten für die Europawahl auf: Haluk Yıldız, Dr. Rafael Friebe und İsmet Mısırlıoğlu.

DAVA nominierte Fatih Zingal, Dr. Ali İhsan Ünlü, Mustafa Yoldaş und Yonca Kayaoğlu als Wahlvorschläge für das Europäische Parlament.

Wer engagiert sich für die neu gegründete DAVA? Die 10 wichtigsten Personalien:

  1. Mehmet Teyfik Özcan, Ex-SPD, Mitglied des Vorstands und Medienbeauftragter des European Tulips Clubs und DAVA-Vorsitzender.
  2. Yüksel Aslan, Vorsitzender des Vorstands des European Tulips Clubs mit Sitz in der Türkischen Gemeinde zu Berlin, dessen Vizepräsident Aslan ebenfalls ist.
  3. Çetin Yazıcı, Mitglied des Vorstands des European Tulips Clubs und Mitglied des DAVA-Vorstands.
  4. İhsan Kılıç, Mitglied des Vorstands des European Tulips Clubs und Mitglied des DAVA-Vorstands, zuvor in der BİG-Partei, war bei FETÖ und soll an Betrug beteiligt gewesen sein.
  5. Hakan Yazanel, Mitglied des Vorstands des European Tulips Clubs und Mitglied des DAVA-Vorstands.
  6. Mustafa Yoldaş, Vertreter von Millî Görüş bei SCHURA Hamburg und Vorsitzender der in Deutschland verbotenen Vereinigung İnsani Yardım Vakfı (İHH)/Internationale Humanitäre Hilfsorganisation e.V.
  7. Dr. Ali İhsan Ünlü, Generalsekretär der Diyanet İşleri Türk İslam Birliği (DİTİB) und Vorsitzender des DİTİB-Landesverbands Niedersachsen, Träger des Bundesverdienstkreuzes.
  8. Fatih Zingal, Sprecher der Union Internationaler Demokraten (UİD), Ex-SPD, Ex-Alternative für Migranten (AfM), ehemaliger stellvertretender Vorsitzender der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD). 2019 machte BİG-Chef Haluk Yıldız ihm ein Angebot, für BİG zu kandidieren. Zingal lehnte ab, weil Zingal auf Platz 1 der Liste stehen wollte anstelle von Yıldız.
  9. Yonca Kayaoğlu, Ex-Vorsitzende der UİD-Jugend in Baden-Württemberg.
  10. Sabahattin Çakıral, Mitglied des Vorstands des European Tulips Clubs, war in der BİG-Partei.

Foto DAVA (von links nach rechts): N. N., Dr. Ali İhsan Ünlü, Fatih Zingal, İhsan Kılıç, Mustafa Yoldaş, Mehmet Teyfik Özcan, Çetin Yazıcı, N. N.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.