«Zerschlagung von Aufständen an der Heimatfront»: Corona-General Carsten Breuer neuer nationaler Befehlshaber

Last Updated: 28. September 2022By

Generalleutnant Carsten Breuer (57), der mit herausragendem Erfolg den allseits beliebten Corona-Krisenstab im Bundeskanzleramt geleitet hatte, wurde zum Dank für seine vaterländischen Verdienste im Krieg gegen das Virus zum neuen Nationalen Territorialen Befehlshaber der Truppe ernannt.

Die Auslandserfahrene Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) bemüht sich stets um entschlossene Anstrengungen für eine zur Verteidigung befähigte Bundeswehr «Der brutale russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat uns klar vor Augen geführt, wir müssen bereit sein, unsere Werte Freiheit, Sicherheit, Demokratie auch mit militärischen Mitteln zu verteidigen», sagte die Ministerin am 26.09.2022 beim Aufstellungsappell des Territorialen Führungskommandos der Bundeswehr in der Bundeshauptstadt. Lambrecht: «Wir müssen die Bundeswehr einsatzbereit machen. Es muss zu einer Zeitenwende kommen.»

Mehr Zeitenwende wagen. Endlich bekennt die Ampel Farbe!

Das neue Territoriale Führungskommando in der Julius-Leber-Kaserne (sehr gut mit dem 9-Euro-Ticket erreichbar) hat im Inland die operative Führung der Kräfte – darunter Heer, Luftwaffe, Marine, Sanitätsdienst und Cyber-/Informationsraum. Dazu gehören auch Amts- und Katastrophenhilfe, hybride Bedrohungslagen, die zivil-militärische Zusammenarbeit und die Koordination des Aufmarsches verbündeter Kräfte in Deutschland oder die Verlegung über Deutschland. Rund 550 Soldaten und 250 Zivilisten übernehmen die Aufgabe.

Mit dem neuen nationalen Befehlshaber schenkt uns Lambrecht das, wonach sich unser Land so lange sehnte: eine starke «Führung aus einer Hand», so die Ministerin.

Die junge Welt sieht bereits die «Zerschlagung von Aufständen an der Heimatfront».

Startschuss ist der 01.10.2022.

Darauf ein dreifaches Zicke Zacke Zeitenwende hoi hoi hoi!

One Comment

  1. Angelique 28. September 2022 at 22:25 - Reply

    Da fragt man sich im Ernst,was die in der Schule gelernt haben-über Völkerrecht-Selbstbestimmungsrecht der Völker.-was genauso auch für das deutsche Volk gilt,um sich endlich von der Okkupanten-BRD-NGO befreien zu können.-Doch scheinbar ist die UN-Menschenrechts-Charta wohl nur noch ein zahnloser Tiger.-Als es zur Abstimmung kam,ob die Krim wieder zu Russland gehören solle,hatte das Phoenix live übertragen.-Und man konnte sichtlich erleben,wie die Menschen sich gefreut haben.-Die Blöd-und Hetzmedien dagegen freuten sich nicht.-Zur Vorgeschichte: „Schluckspecht“ Chruschtschow hatte die Krim in den 50igern an die Ukraine verschenkt,ohne das Volk zu fragen.-Genau das verstieß gegen das Völkerrecht !-Die Abstimmung für das Volk, Krim zu Russland,-ja oder nein war dagegen voll im Völkerrecht !-Genau so,wie es nun die Referenden in der Ukraine waren.-Was schrieben die Hetz-und Blödmedien? Scheinreferenden,mit endloser Hetze.-Wo waren diese „eifrigen“ Medien überhaupt,als die Okkupanten-Regierung der Ukraine jahrelang,seit 2014,auf das Ukrainische Volk geschossen hat ?-Gab es da irgendeinen Aufschrei im Blätterwald?-Nein.-Es ko…einen nur noch an.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.