Habeck: „Wenn man Putin schaden will, dann spart man Energie“

„Frieren für die Ukraine“ – „Alle Bürgerinnen und Bürger“ können „einen Beitrag leisten“ um Putin mal so richtig eins auszuwischen, so Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Die Grünen). „Wenn man Putin schaden will, dann spart man Energie“, lautet der Verbrauchertip von Habeck. Das Gute daran: Man schadet nicht nur Putin, sondern tut auch noch was fürs Klima. Nachhaltigkeit zum Schaden von Putin: Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.