Razzia wegen Mordplänen gegen Sachsens Regierungschef auf Telegram

Derzeit läuft in Dresden und Umgebung ein Polizeieinsatz des LKA Sachsen unter Beteiligung des Spezialeinsatzkommandos. Es werden mehrere Objekte durchsucht. Vorausgegangen waren in einer Telegram-Gruppe besprochene Mordpläne gegen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), über die das ZDF berichtete.

Kriminalhauptkommissar Kay Anders von der Stabsstelle Kommunikation des Landeskriminalamtes Sachsen bestätigte die derzeit noch laufenden Durchsuchungen.

«Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Generalstaatsanwaltschaft Dresden wegen Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat (§ 89a StGB) setzt die SokoRex des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) Durchsuchungsbeschlüsse um.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden und das LKA Sachsen hatten Ermittlungen aufgenommen, nachdem am 7. Dezember in der ZDF-Sendung über eine Telegram-Chatgruppe mit dem Namen ‹Dresden Offlinevernetzung› berichtet wurde.

Die Durchsuchungsmaßnahmen in Dresden erfolgen unter Beteiligung von Spezialkräften des LKA, da Äußerungen einzelner Mitglieder der Telegram-Gruppe den Verdacht nahe legten, dass diese im Besitz von scharfen Waffen und Armbrüsten sein könnten.»

Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.