Die Wahrheit ist mir Verpflichtung

Querdenker sind gegen die unverhältnismäßige Einschränkung der Grundrechte erfolgreich auf die Straße gegangen. Querdenker haben zu Recht auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam gemacht. Und Querdenker wurden gehört. Durch die großen Demonstrationen im Lockdown wurden ihre Ängste und Nöte wahrgenommen von der Politik. Ihr Protest wurde erhört bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Führung von Querdenken aus dieser Freiheitsbewegung ein Geschäftsmodell gemacht hat. Und um dieses Geschäft auszuweiten, hat man sich mit allen Radikalen zusammengeschlossen, welche die breite Bewegung der Mitte für sich ausnutzen wollten: z. B. Reichsbürger, Extremisten, Hooligans.

Man muss die Querdenker vor solchen Einflüssen schützen.

Die schamlose finanzielle Ausbeutung und die Radikalisierung, die den Querdenkern eine falsche Etikettierung gegeben hat, muss beendet werden, um den Weg zu ebnen zu einem Protest, der die völlige Rückerlangung unverhältnismäßig eingeschränkter Grundrechte erreicht. Und nur so können Querdenker erfolgreich auf die Straße gehen, um auch auf andere Missstände in der Gesellschaft aufmerksam zu machen.

Was in der Welt Bestand hat, ist die Wahrheit. Verschwörungstheorien hat es schon immer gegeben und wird es auch weiterhin geben. Aber auf Verschwörungstheorien können wir nicht die Zukunft für unsere Kinder bauen.

Wofür wir kämpfen müssen, das ist eine demokratische Gesinnung. Die Demokratie ist unser höchstes Gut, die uns Stabilität, Frieden und Freiheit gewährt. Eine auf diesen gelebten Werten aufbauende Gesellschaft sollten wir unseren Kindern übergeben, anstatt zu spalten und zu radikalisieren.

Demokratie heißt nicht, alle Maßnahmen der Regierung widerspruchslos zu befolgen. Demokratie heißt, sich als Opposition kritisch, gewaltfrei und friedlich mit diesen Maßnahmen zu befassen. Demokratie heißt, zu einem Konsens zu kommen. Demokratie heißt, miteinander zu sprechen.

Wie wollen kein weiteres Königreich, sondern eine freiheitlich-demokratische Grundordnung, die es uns ermöglicht, auf die Straße zu gehen und unsere Meinung zu sagen. Und wir wollen nicht von radikalen Kräften missbraucht werden.

Meine vielen Freundschaften mit Querdenkern verpflichten mich dazu, die Wahrheit zu sagen und dafür einzustehen. Denn dafür sind Freunde da. Gerade in schwierigen Zeiten.

Journalist

17 thoughts on “Die Wahrheit ist mir Verpflichtung

  1. Hallo Martin, bin eine Freundin von Gordon Pankalla.
    Ich war immer ein Fan von euch aber bin geschockt als ich deine Aussagen bei t- online gehört und gelesen habe. Ich bin von Anfang an auf jeder Querdenker Demo mitgelaufen und habe in keiner Weise Radikalisierungeb feststellen können. Auch das Beispiel mit der Tankstelle ist ja wohl ein Witz. Dieser Mörder war kein Querdenker!! Das sind haltlose Behauptungen!
    Deine Worte klingen wie von der Tageschau abgeschrieben. Ich bin dem Michael Ballweg sehr dankbar für das was er auf die Beine gestellt hat. Vermutlich hat t-online wieder alles geschnitten und die Hälfte des Interviews weggelassen. Von „Verschwörungstheorie“ zu reden finde ich auch unmöglich. Was sind denn Verschwörungstheorien? Wer bestimmt das?
    Diese Methoden wendet der Mainstream doch nur an um uns zu disqualifizieren und um uns schlecht zu reden. Auf jeder Demo Ansage hat Michael Ballweg sich von Radikalisierungen wortwörtlich distanziert und es klar und deutlich auf den Bühnen gesagt. Da man auf einer Demo kein Eintritt zahlt und keine Personen Kontrolle erfolgt kann man logischerweise nicht in die Köpfe schauen.

    Wenn du ins Kino gehst oder in ein Konzert oder ins Fußballstadion fragst du doch auch nicht jeden einzelnen was er für eine politische Gesinnung hat, oder???
    Ich hätte mit gewünscht dass du dem Lars Wienand der ja wohl bekanntlich zu den schlimmsten Lügen und Verleumdung neigt den Kopf gewaschen hättest , nämlich die Wahrheit erzählt hättest und nicht nur das schlecht reden von Querdenker Führern.

  2. Danke für die Entmündigung. Ich denke, wenn Menschen sich auf Demos ein Querdenken-T-Shirt kaufen, sind sie mündig genug, selbst zu wissen, was sie tun.Wenn wir Geld spenden an Journalisten, dann auch! Dazu brauchen wir Dich nicht Martin Lejeune, uns davor zu retten! . Keiner von uns hat ein Problem mit Geld, aber damit dass die Auswüchse in dieser Welt in unfassbare Dimensionen gestiegen sind. Diese langweilige Nummer vom geldverdienenden Querdenker ist wirklich zum Gähnen

  3. Mich hat das Interview auf t-online entsetzt und es ist schwer für mich contenance zu bewahren. Für mich sind die Querdenker die große Sammelbewegung, aber es gibt eben auch noch viele viele andere. Ich weiß es nicht und es interessiert mich nicht so sehr – na und. Zwar könnte es etwas zu lernen geben, aber ich enthalte mich einfach des Urteils.
    Wie die Querdenkerführung und die Bewegung auch immer zu beurteilen sein (ein bisschen Dreck gibt es überall – schon gut es auch mal anzuschauen)
    Entsetzen tut mich Folgendes: Das blinde willfährige Nachgeben gegenüber einem großen politischen Willen, nämlich dem Impfen. Ihre Videos wurden reihenweise gelöscht und impfkritische Videos werden auch reihenweise gelöscht. Impfen gilt als (Seuchenbekämpfungs-)Naturgesetz und niemand zeichnet verantwortlich. Wer will mit welchen Absichten die ganze Weltbevölkerung impfen? Vertrauen allein reicht nicht – auch die Blindheit gehört dazu mit dem starken Gefühl: superaufgeklärt zu sein und das richtige getan zu haben.

    1. Ich antworte auch mich selbst – Debakel!
      PS: Ich finde Geimpfte müssen wissen, wo und wie sie sich helfen können, um die Impfung zu überleben und um ihre Wirkung zu mildern…es gibt Hilfe.

  4. Hier werden viele Behauptungen aufgestellt ohne Quellen.
    Das ist hochgradig unseriös Herr Lejeune. Nennen sie Ross und Reiter, wann wer was gemacht hat und ersparen sie sich Allgemeinplätze.
    Querdenken stand und steht für Eigenverantwortung, Selbstbestimmung, Liebe, Freiheit, Frieden, Wahrheit. Da spricht jeder Querdenker nur für sich selbst und ist nicht Teil einer Schafherde. Dass es den ein oder anderen gibt, der sich daneben benimmt ist seine eigene Sache. Die Bewegeung als Ganze zu diffamieren hochgradig unredlich. Vermute bei ihrer Aktion daher eher gekränktes Ego als aufrichtige Analyse und Bewertung.urmelhans

  5. Bei T-online eine Rundumkeule zu schwingen, das soll freundschaftliche Verbundenheit zu den querdenkenden Freunden ausdrücken und Wahrheit sein? Ich habe die sehr einfühlsamen Menschenportraits aller Couleur von Martin Lejeune immer sehr geschätzt. Ich verstehe Martin an diesem Punkt nicht mehr. Wenn das Interwiev echt ist, dann wars das. Aber vielleicht war es ein digitaler Doppelgänger, dem man die Worte in den Mund gelegt hat. Solche Programme gibts ja schon. Weiss nicht mehr, wie die heissen. Lejeune kam mir sehr gealtert, sehr grau, sehr behäbig vor, als sei er nicht er selbst…🤣🤣🤣

  6. Herr Lejeune, mit Verlaub – könnten Sie sich bitte dazu äußern wie dieses Interview mit t-online zustande kam, ob wahrheitsgemäß dort berichtet wurde und ob Sie Geld für dieses Interview bekommen haben.

    Vielen Dank im Voraus.

    Anne Qu.

  7. Zitat ML: „Durch die großen Demonstrationen im Lockdown wurden ihre Ängste und Nöte wahrgenommen von der Politik. Ihr Protest wurde erhört…“
    Wie bitte?
    Ich mache mir Sorgen um die Urteilsfähigkeit und die Integrität dieses Menschens, dessen engagiertes und zartes Wesen ich kennen lernen durfte. Der Einsatz an der Front scheint, viele an ihre Grenzen zu führen.

    1. Das sehe ich auch so !
      Sehr schade.
      Erst erleben wir seit mindestens 18 Monaten einen Missbrauch der Menschen durch die Regierungen und dann verleugnen die ebenso Missbrauchren ihre Geschwister.
      Wie sooft in der Familie aber auch in der französischen Revolution und jetzt wieder…
      Lasst uns weitergehen !

  8. Herr Lejeune

    Ich bin wie meine obere KommentarschreiberInnen entsetzt und schockiert über ihr t-online Interwiew.
    Ich bin fühle mich nicht radikalisiert oder finanzielle ausgenutzt von Michael Ballweg.
    Durch in ist eine Bewegung initiert worden, die auf die Strasse geht. Für die Deutschen ist das ja ein grosser Schritt gewesen dies zu tun.
    Jetzt kann ja jeder für sich schauen, wie sein Protest und erhalt der Demokratie aussieht.
    Wir leben in einer ‚Scheindemokratie‘. Was wir gerade in Deutschland und Weltweit erleben ist der wahre Holocaust und sie verherrlichen es mit ihren Interview.
    Aus welchen Gründen geben sie sich für so ein öffentliches Interview hin.

    Ich breue es sehr Ihnen und Anni vertraut zu haben und Geld für ihre Arbeit gegeben zu haben.
    Ich verabschiede mich von ihren Inteviews und hoffe für sie einen Wahrhaftigen Weg gehen zu können.

    Sabine H.

  9. Wirst Du unter Druck gesetzt? Anders kann ich mir diesen Wandel nicht vorstellen.
    Ansonsten: Wie wäre es mit Fakten, wenn Du schon die Gesichter der Querdenker beschuldigst.

  10. Lieber Martin Lejeune,
    ein paar erklärende Worte an die Community würden sich vermutlich die meisten wünschen.
    Warum gibt man ausgerechnet t-online (die so viel Lüge, Hass und Hetze verbreitet haben) ein Interview??
    Warum lässt man sich impfen, wenn man um die Plandemie, die Vergleichbarkeit mit Grippe und die Gefährlichkeit des „Impfstoffes“- vor allem aber um die dahinterliegenden tatsächlichen Absichten – weiß??
    Wer von den „Querdenkern“ hat sich in welcher Form (jenseits des einmaligen Besuchs bei Peter Fitzek) radikalisiert??
    Anschuldigungen ohne Belege und ohne Anhörung der Gegenseite?
    Welche Motivation steht dahinter, die Friedens-, Freiheits- und Demokratiebewegung (die sich im Übrigen längst von Querdenken emanzipiert hat (was von Anfang an Michael Ballwegs Wunsch war)), mit öffentlichen Aussagen, Anschuldigungen und Angriffen zu diskreditieren, in ein schlechtes Licht zu stellen und damit die Hetze gegen diese und deren Ausgrenzung weiter zu befeuern und zu weiterer gesellschaftlicher Spaltung beizutragen?
    Wir alle haben Eure journalistische Arbeit & Berichterstattung immer sehr geschätzt.
    Jetzt bleiben nur Fragen über Fragen.
    Für ein paar Antworten wären wir wohl alle dankbar.

  11. Im letzten Jahr hätte es eine Chance gegeben, eine neue soziale und politische Bewegung / Partei / Organisation zu gründen, die langfristig einen politischen Beitrag in der BRD hätte leisten können. Die Hoffnung vieler, die im letzten Jahr in Berlin demonstriert haben, wurde bitter enttäuscht. Sie wurde enttäuscht durch die politische Unfähigkeit vieler ihrer Repräsentanten, der Öfffnung zu Faschisten, Verschwörungstheoretikern und vulnurablen Beserwissern, die den Weltuntergang prognostizierten. Eine große Chance wurde vertan, ob sie noch besteht, da bin ich mir anders als Martin, nicht so sicher. Nun wird die Politik versuchen das Wachstum des Grases über die vergangenen 18 Monate zu beschleunigen und es scheint keine Organisation zu geben, die das verhindern könnte. Für mich war Balweg politisch erledigt, nachdem er sich mit dem König von Deutschland getroffen hatte. Damit war für mich klar, dass er vermutlich keine demokratische Gesinnung hatt.

  12. Man kann natürlich seine Meinung ändern und sie auch äußern, man kann damit aber auch jene Bewegung schaden, die als einzige versucht hat das Unheil aufzuhalten, was in Deutschland Normalität geworden ist.

    Ich bin kein Freund der Querdenker, denn ich glaube an keine Streichelzoo Mentalität, mit kuscheln kann man keine Gewalt verhindern. Aber ich fand die Aktionen mutig, weil sie die einzigen waren die am Ball blieben.

    Das sie sich jetzt offen gegen die Querdenker stellen, ist meiner Meinung nach Verrät an der Sache. Damit haben Sie dem Feind der Demokratie in die Hände gespielt, sie haben das verraten was die Mitglieder über ein Jahr mitgetragen haben, nämlich den friedlichen Kampf gegen die Freiheitseinschränkungen.
    Warum tun Sie das, was hat Ihre Würde so gekränkt, dass sie jetzt alles Nieder machen, was Sie einst mitgetragen haben?

    Ist es Geld, oder sind es Versprechungen, haben Sie sich Impfen lassen und dann die Seiten gewechselt?

    Ich finde es traurig, dass jemand wie Sie so umgefallen ist und gleich alle anderen mit gerissen hat.

    Die Menschen die diese Bewegung guten und reinen Gewissens mitgetragen haben, vergessen das nicht, da können Sie sicher sein…

  13. Lejeune konvertiert immer in die Richtung, die ihm der BND vorgegeben hat. Pseudoanteilnahme an dem Schicksal der muslimischen Welt und das 9/11 Spektakel, das den Wahnsinn legitimieren sollte waren gestern, also kam er heute unter die letzten Demokraten im Land, um Selbige zu unterwandern.

    Mit wenig Erfolg, wie ich finde. Was wir für die Zukunft der Kinder erwarten dürfen sehen wir bereits und Herren wie Lejeune haben eine ewige Schuld vor ihnen und der ganzen Menschheit auf sich geladen. Zufälle sind selten geworden, seit es Geheimdienste gibt. Dem aufgeklärten Menschen ist das klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.