Informierende Videoprojektion zur Corona-Pandemie am Theater in Gera

Foto: Monique Hubka

Am heutigen Abend wird im Auftrag der Stadt Gera ein informierendes Video zur Corona-Pandemie an der Fassade des Geraer Theaters zu sehen sein. Grund dafür sind die unangemeldeten „Spaziergänge“, bei denen weder ausreichend Abstand gehalten noch Mund-Nasen-Bedeckungen getragen wurden. Die Projektion des fast vierminütigen Videoclips startet ab 19 Uhr.

Nach seinem Statement zum letzten Corona-Protestzug am 20. Dezember möchte der Geraer Oberbürgermeister auch Taten folgen lassen: „Wir als Kommune müssen Verantwortung übernehmen, indem wir die Bürgerinnen und Bürger vor Ort aufklären. Die Initiative hierzu entstand im Krisenstab der Stadt Gera. Aus diesem Grund müssen wir an die Vernunft der Menschen appellieren, die mit ihrer Teilnahme an den letzten „Spaziergängen“, aber auch dem heutigen Protestmarsch nicht nur ihre eigene, sondern auch die Gesundheit der anderen gefährden. Mit Hilfe des Videoclips möchten wir diesen Menschen die Augen öffnen. Nur durch ein gemeinsames, solidarisches und verantwortungsvolles Handeln können wir das Virus bekämpfen. Es zeigt sich auch, dass es inzwischen eine Art Protesttourismus durch die Städte und Gemeinden gibt. Hier gilt es unverändert, auch nach fast zwei Jahren der Pandemie, mit Fakten Überzeugungsarbeit zu leisten. Es zeigt sich aber auch ganz deutlich, dass der allergrößte Teil der Bevölkerung die derzeitigen Maßnahmen trägt und verantwortungsvoll damit umgeht. Denen gilt der Dank genauso wie all den Pflegekräften sowie den Ärztinnen und Ärzten in den Krankenhäusern, die an und über der Belastungsgrenze arbeiten.“

Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.