Julius Geiler auf Corona-Demo angegriffen: Demonstrant entreisst Tagesspiegel-Reporter Handy

Während einer Demonstration, zu der die «Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand» von Anselm Lenz und Hendrik Sodenkamp heute in Berlin aufgerufen hat, kam es am Nachmittag zu einem Angriff auf den Journalisten Julius Geiler und weitere Pressevertreter.

«Der Journalist hat auf der Demonstration der ‹Kommunikationsstelle Demokratische Widerstand› mit seinem Handy Überblicksaufnahmen gemacht. Dabei wurde ihm das Telefon gestohlen», sagt Polizeioberkommissarin Undine Schmidt, Sprecherin der Polizei Berlin, über den Angriff auf Geiler.

«Es wurde ein Verfahren eingeleitet wegen versuchten räuberischen Diebstahls» sagt Polizeioberkommissarin Schmidt.

Das schnelle Eingreifen der 12. und die 31. Einsatzhundertschaften der Berliner Bereitschaftspolizei verhinderte Schlimmeres.

Tatort Straßmannstraße 17, 10249 Berlin vor den Räumlichkeiten des KommRum e.V. in Friedrichshain: Corona-Demonstranten erkennen Geiler, der für die Berliner Tageszeitung «DER TAGESSPIEGEL» berichtet, und attackieren ihn. Ein Angreifer reisst Geiler das Smartphone aus der Hand. Geiler versucht, so gut er kann, sich vor dem Angriff zu schützen. Die Polizei wird gerufen.

Polizeibeamte verfolgen den Angreifer, stellen ihn an einer Hauswand und legen ihm Handschellen an. Geiler bekommt sein Handy zurück.

Auch weitere Journalisten wurden während der Demonstration angegriffen.

In den letzten Monaten kam es immer wieder zu Übergriffen gegen Journalisten auf Corona Demonstrationen. Die Polizei steht bei Journalistenverbänden in der Kritik, zu wenig für den Schutz der Pressevertreter während der Demonstrationen zu tun.

Bildschirmfoto von Ruptly auf der YouTube-Seite mit der URL https://www.youtube.com/watch?v=JWChoWNNJJ8

Die Polizei hatte die heutige Demonstration des «Demokratischen Widerstands» verboten:

Dennoch mobilisierte der Rundbrief Nummer 407 des «Demokratischen Widerstands» für die heutigen Proteste mit den Worten:

«Die Versammlung wurde vom Berliner Stadtgouvernement verboten…

Was an diesem Tag stattfindet, erfahren Sie über den Kanal X X X auf der Telefon-App TelegramUm 👉 11:30 Uhr.

TIPP DES TAGES: BERLIN IST IMMER EINEN SPAZIERGANG WERT. VOR ALLEM, WENN VERSAMMLUNGEN VERBOTEN SIND.»

Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.