Unangekündigte Bauernproteste in den Niederlanden wirken sich auf Deutschland aus

Die in den Niederlanden demonstrierenden Landwirte achten derzeit noch darauf, daß sich ihre Proteste nicht allzusehr auf Deutschland auswirken, um keine Strafverfolgung oder diplomatischen Spannungen in Deutschland zu riskieren.

Allerdings beeinträchtigten die Autobahnblockaden der Bauern in den Niederlanden auch den Verkehr in Deutschland.

Nach Angaben der Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim hat sich die Blockade der holländischen Autobahn 1 zurückgestaut auf die Bundesautobahn 30 in Deutschland bis hin zum Kreuz Schüttorf am Naturschutzgebiet Ahlder Pool.

Daher hat die Polizei in Niedersachsen die Bundesautobahn 30 gestern ab Bad Bentheim gesperrt und den Verkehr über die Bundesstraße 403 nach Nordhorn abgeleitet. 

Die unangekündigten Bauernproteste führten auch zu Staus auf der Bundestraße 408 zwischen Stadskanaal (N366) und Haren (Ems) sowie auf der Bundesstraße 402 zwischen Nieuw Amsterdam (A37) und Meppen.

Nach Angaben der Polizeiwache in Gronau (Westfalen) habe es gestern allerdings weder Stau noch Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 54 von Enschede (N35) nach Gronau gegeben. Ebenfalls frei befahrbar sei die Landstraße 560 von Enschede (Knalhutteweg) nach Alstätte gewesen.

Laut der Polizeiwache in Viersen sei die Bundesautobahn 61 zwischen Venlo (A74) und Viersen frei befahrbar, ebenso der Grenzübergang von Venlo (A74) nach Kaldenkirchen (Bundesautobahn 61).

Ausgelöst wurden die Proteste der Landwirte durch eine Entscheidung der Regierung, Emissionen von Stickstoff-Verbindungen in der Landwirtschaft zu senken. Die Emissionen müssen landesweit bis 2030 um rund 50 Prozent reduziert werden, in Naturgebieten sind es mehr als 70 Prozent. Dies werde nach Einschätzung der Regierung zum Aus für etwa 30 Prozent der Vieh-Betriebe führen. Vor allem die Viehzucht verursache nach Angaben der Behörden die Emissionen von Stickstoff-Verbindungen.

Das höchste Gericht der Niederlanden hatte 2019 bestimmt, daß die Stickstoff-Normen nicht länger überschritten werden dürfen.

Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.