Oberst a.D. Maximilian Eder seit einer Woche im Hungerstreik in JVA Landshut

Last Updated: 9. September 2023By

Oberst a.D. Maximilian Eder (67), laut Generalbundesanwalt Peter Frank mutmaßliches Mitglied im Führungsstab der «Heimatschutzkompanien», dem militärischen Arm der «Patriotischen Union», ist seit einer Woche im Hungerstreik. Eder sitzt in der JVA Landshut in U-Haft wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, die u.a. vorhatte, «gewaltsam in den Deutschen Bundestag einzudringen», so Generalbundesanwalt Frank.

Eders Hungerstreik bestätigt sein Verteidiger Ralf Dalla Fini: «Maximilian Eder hat seit über einer Woche nichts mehr gegessen, spätestens seit Dienstag nichts mehr getrunken und schon am Samstag zuvor das Trinken massiv reduziert», sagt der Rechtsanwalt am Telefon.* Für ein Gespräch mit seinem Verteidiger «mußte Eder heute in der JVA Landshut im Rollstuhl zum Telefon» gefahren werden, so Dalla Fini.

Eder habe eine Patientenverfügung abgegeben, «daß er nicht wiederbelebt werden und aus dem Leben scheiden will», so Dalla Fini. Die JVA Landshut kann Eders Hungerstreik aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht bestätigen.

Am 19.04.2023 war Eders letzter Haftprüfungstermin vor dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Zwar sei Eder noch reisefähig gewesen, wurde laut Dalla Fini aber bereits auf dem Weg von Karlsruhe nach Landshut ins Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg gebracht. Das Gefängniskrankenhaus in Hohenasperg habe sich jedoch geweigert, Eder dazubehalten, so Della Fini «aufgrund der fehlenden Zuständigkeit».

Das Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg liegt in Baden-Württemberg, für Eders U-Haft ist jedoch der Freistaat Bayern zuständig. Inzwischen sei Eder in ein Krankenhaus in Bayern verlegt worden, sagt Della Fini, der auch Querdenken-Chef Michael Ballweg verteidigt sowie Michael H., mutmaßliches Mitglied der terroristischen Vereinigung «Vereinte Patrioten», der in in der U-Haft in der JVA Trier auf seinen Strafprozeß wartet, der am 17.05.2023 in Koblenz beginnt.

Über die Fortsetzung der U-Haft hat der BGH noch nicht entschieden. Allerdings bestätigte Dr. Ines Peterson, Staatsanwältin beim BGH, heute, «daß die Ermittlungen gegen Eder andauern.»

Bernd Thomas Dreyer, Vorsitzender von «BAYERN STEHT ZUSAMMEN Landshut e.V.», auf dessen Kundgebungen Eder regelmäßig sprach, kenne Eder nach eigenen Angaben sehr gut. «Max will Märtyrer werden. Er will, daß es einen Aufstand gibt, wenn er stirbt», so Dreyer.

Auf Eders Hungerstreik aufmerksam macht heute Marcel Dold (23) von der Münchner Initiative «Kinder-Stehen-Auf». Die «1. Mahnwache für Oberst a.D. Eder» vor der JVA Landshut fordert Freiheit für «die politischen Gefangenen in Deutschland».

Dr. Florian Volm, stellvertretender Leiter der Stabsstelle Kommunikation und Medien des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz, sagt über die Initiative «Kinder-Stehen-Auf»: «Dem Bayerischen Verfassungsschutz ist bekannt, daß Personen aus dem Umfeld der Initiative bereits im Zusammenhang mit Einzelpersonen aus dem extremistischen Phänomenbereich der verfassungsschutzrelevanten Delegitimierung des Staates festgestellt wurden.»

Auf einer Versammlung am 02.04.2022 demonstrierte Marcel Dold mit dem Neonazi Peter Meidl, berichtet auf Twitter «Endstation Rechts», das Informationsportal über Neonazis und Rechtsextremismus in Bayern.

Auf der ersten Mahnwache für Eder am 21.04.2023 sprachen Andrea Zellermayer (AGAPE Landkreis Günzburg und Klardenken Schwaben), Barbara Morawietz (Volksbegehren «Abberufung des Landtags», Gaden, zusammen mit Joachim Layer und Karl Hilz), Daniel Langhans (Querdenken731 Ulm und «Corona Hoax»-Stammtisch) und Sabine Dold (München), die Mutter von Marcel Dold.

«Wir müssen für alle politischen Gefangen auf die Straße gehen, nicht nur für Max», sagte Morawietz. Und «Kaschi», die Freundin des verstorbenen Polizeibeamten Karl Hilz, einem Vertrauten Eders, der vom Verfassungsschutz beobachtet wurde, wähnte Max schon im Himmel, vereint mit Karl.

Nachtrag: Am 21.04.2023 gab es eine weitere Mahnwache vor der JVA Landshut.

*Transparenzhinweis: In einer früheren Fassung dieses Textes hieß es, «Eder habe seit sieben Tage nichts gegessen und getrunken». In einem weiteren Telefonat präzisierte Eders Strafverteidiger Dalla Fini auf Nachfrage: «Maximilian Eder hat seit über einer Woche nichts mehr gegessen, spätestens seit Dienstag nichts mehr getrunken und schon am Samstag zuvor das Trinken massiv reduziert.»

9 Comments

  1. Richard Assweiler 21. April 2023 at 17:38 - Reply

    Man sollte ihn gehen lassen…. – wenn es sein Wunsch ist.

  2. Der Typ tickt doch nicht mehr ganz sauber….. Aber ok, wenn der das so will dann sollte es auch so sein…. Dann werden die ganzen Reichsbürgerlein sehen das wegen so eine Spinnerten niemand einen Volksaufstand machen wird. Kann nur recht sein, je mehr von denen erkennen das ihr tun sinnfrei ist.

    • Surgeon 18. Mai 2023 at 18:47 - Reply

      Jeder kann einen Aufstand machen gegen korrupte Regimes egal wo und hat damit recht. Auch in Nazi-Stalin-Deutschland einer Angela Merkel und ihrer Speichellecker. Auch im Iran gegen die Mullahs, in Nordkorea gegen die Diktatoren, in China gegen die KP und in Russland gegen den Massenmörder und Diktator Putler. Und überall wo Unrecht auftritt.
      Und er muss das sogar wenn er als Mensch was taugen will und es ihm sogar vom GG gestattet. Denn dieses wird durch eine korrupte Regierung ausgehebelt. Der Verfassungsschutz mittlerweile links und korrupt, das Bundesverfassungsgericht ebenso, die Justiz, der schlagende Polizeiapparat, die Politiker. Egal ob sich jemand Reichsbürger nennt oder Antireichsbürger oder Meeresbewohner oder Marsmensch oder was auch immer. Vor allem gegen ein stalinistisches Überwachungsregime a la Angela Merkel respektive IM Erika respektive Honeckers späte Rache. Wo das Unrecht und die Unterdrückung auf allen Ebenen regiert und bis in die Psyche des einzelnen Menschen.
      Da wird sogar Widerstand zu Pflicht. Aber per se sind die meisten Menschen Feiglinge, Sklaven und Gottlose.
      Die linken sagen doch immer Gewalt ist keine Lösung, die Grünen auch, aber genau diese üben die meiste Gewalt aus komischerweise.
      Auf dieser Erde geht eh nichts ohne Gewalt. Denn diese Erde ist nicht der Himmel sondern genau das Gegenteil. Der Himmel kommt erst später, aber dann auch nur für ganz wenige Menschen. Die meisten werden in der Hölle landen, denn die Wahrheit hat sie nicht interessiert.

  3. Kathi 22. April 2023 at 04:27 - Reply

    Vielleicht wartet das Krankenhaus, bis er bewusstlos wird und verabreichen dann Infusionen. Wollen nicht, dass er stirbt und es einen Skandal gibt. Vielleicht lassen sie ihn aber auch sterben. Es muss für ihn im Gefängnis echt furchtbar gewesen sein, sonst würde er nicht sein Leben aufs Spiel setzen.

    • Surgeon 18. Mai 2023 at 18:17 - Reply

      Die deutsche korrupte Nazijustiz hält auch die Leute künstlich am Leben. Aber nicht um ihnen zu helfen, sondern um sie dann abzuurteilen. Und zu quälen. Gibt es 1000e Fälle von. Nur die wenigsten schaffen es an die Öffentlichkeit.

  4. A 22. April 2023 at 14:19 - Reply

    Ich wünschte er würde im Leben bleiben und die vernagelten Menschen aufklären. Keiner erkennt und versteht hier Hintergründe alle schlafen vor sich hin.

  5. OS 24. April 2023 at 00:32 - Reply

    Guten Tag! Man sollte Helden (Ahrtalkatastrophe) ehren, nicht aber verleumden und gehen/sterben lassen. Kann denn niemand Nahestehender zu ihm? [Dieses *xyz* ist *rst*.]

    Was meint eigentlich Herr Lejeune dazu, oder wird da ’nur‘ die Kamera draufgehalten?

    Die konstruierten Vorwürfe gegen Herr Eder sind nicht überzeugend und haltbar.

  6. Margit Menter 27. April 2023 at 17:20 - Reply

    Lest mal die beiden Bücher, die der Max Eder in seinen letzten Videos empfohlen hat.
    Er hat sich intensiv mit Kindesmissbrauch, ritueller Gewalt und Satanismus in der Schweiz und in Deutschland beschäftigt.
    Chantal Frei „Ich rede“ und dann Rosania Wahrberg „Der Fall Nathalie“.
    Im Fall Nathalie werden seine Hilfsaktivitäten aufgeführt und auch die seltsamen Unfälle, die es bei ihm und anderen gab.

  7. Surgeon 18. Mai 2023 at 18:15 - Reply

    Eder ist ein Feigling ! Erst macht er einen Aufstand gegen Unrecht, was ok ist, lässt sich aber wie die anderen aus Dummheit erwischen und dann will er sterben gehen. So was ist auch kein Soldat. Was haben Stauffenberg und Luther und Bonhoeffer gemacht ?? Was haben Jesus und seine Apostel = Kreuzritter der Wahrheit gemacht ?? Sie haben gekämpft bis zum Ende und man sie alle umgebracht ! Aber sie haben nicht locker gelassen und nicht aufgegeben ! Und viele andere die im Iran aufgestanden sind auch nicht, Nawalny auch nicht, in China viele auch nicht, auch nicht in Taiwan und Hongkong. Wenn man hinter einer Sache steht, muss man sie auch bis zum Ende durchziehen. Wer A sagt muss auch B sagen. Alles andere hat keinen Sinn und ist auch feige. Viele haben ihr Leben gelassen in Revolutionen, viele Soldaten in Kriegen. Im Vietnam gegen den Vietkong, im Irak gegen einen Diktator. In Afghanistan gegen Taliban und Islamisten. In China gegen die KP und Kommunisten. In Nordkorea einzelne gegen das Regime. Die USA im Kampf gegen Hitler. Etc pp etc pp
    Jesus der größte Revolutionär aller Zeiten den die Kirchenchristen nicht ansatzweise kapiert haben: Es wird keinen Frieden geben auf dieser Erde ! Des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein – um der Wahrheit willen !
    Ich bin nicht gekommen um Frieden zu bringen, sondern das Schwert – um der Wahrheit willen !
    Er wurde angekündigt als: Es wird ein Zeichen in Israel sein, dem widersprochen wird. Und es wird ein Schwert durch deine Seele dringen, auf dass vieler Herzen Gedanken offenbar werden. Er wird gesetzt zu einem Fall und Auferstehen vieler in Israel = viele werden fallen, die anderen auf(er)stehen.
    Auf dieser Erden wird Krieg sein zwischen Gut und Böse bis zuletzt. Im Beruf, in der Gesellschaft, in der Politik. Und privat. Zwischen den Menschen und in den Menschen. Es streiten sich gut und böse bis zuletzt. Gott gegen den Teufel, und der Teufel das Böse gegen Gott. Im Diesseits und im Jenseits, denn dieses ist nicht tot. Nur nicht sichtbar.
    Unter dem Himmel im Diesseits und im Jenseits streiten sich Gott und Teufel, Gut und Böse um jede einzelne Menschenseele.
    Wer das sehen könnte, würde durchdrehen.
    Wohl dem der an diesem Kampf Anteil nimmt bis zuletzt und auf der richtigen Seite steht !
    Der Mensch hat nur ein Leben und nur eine Chance. Eine Reinkarnation gibt es nicht.
    Er ist aus dem Paradies geflogen, weil er dem Teufel mehr geglaubt hat als Gott. Und hat Böses in sich. Das muss er bekämpfen, dann das Böse von außen kommend. Bis zuletzt. Nur wenige tun das.
    Den eigentlichen Lohn gibt es erst im nächsten Leben, dann aber für immer. Im Christentum = Überwinden, siehe Erstlinge und Überwinder der Bibel, im Islam = Dschihad = missverstanden von den meisten.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.