Zweiter Anschlag gegen Russischen Supermarkt

Zum zweiten Mal ist der Russische Supermarkt Kauver in Oberhausen Opfer einer Attacke geworden. Unbekannte zerschlugen eine Fensterscheibe und schmierten weiße Farbe an die Fassade. Der Staatsschutz untersucht den Anschlag als Politisch Motivierte Straftat.

Bei der ersten Attacke auf den Laden, der laut Geschäftsführer eine multikulturelle Kundschaft habe, wurden „Freie Ukraine“  und „Putin Mörder“ auf das Schaufensterglas gesprüht.

Der Geschäftsbetreiber reagierte geschockt. Die Sprecherin der Kauver-Kette, die Produkte aus Russland, Polen, der Ukraine, Rumänien und vom Balkan führt, sagte der „Neuen Ruhr/Rhein Zeitung“ in Oberhausen vom 04.03.2022: „Wir sind alle für den Frieden. Wir Menschen aus der ehemaligen UdSSR haben nichts mit dem zu tun, was derzeit in der Ukraine passiert.“

Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.