«Er ist offensichtlich inzwischen durchgedreht» – Andrij Melnyks Affront gegen Emily Haber

Manchmal reicht ein einziges falsches Wort, um einen diplomatischen Eklat auszulösen.

Im corps diplomatique herrscht blankes Entsetzen wegen des Affronts des ukrainischen Botschafters in Berlin gegen die deutsche Botschafterin in Washington, D.C.

Die Bundesministerin der Verteidigung Christine Lambrecht war nach Washington, D.C. gereist, um militärische Unterstützung für die Ukraine bei den transatlantischen Verbündeten in den USA und in der NATO zu mobilisieren. Die Hardthöhe liefert verstärkt Waffen und Munition in die Ukraine seitdem Lambrecht das Ressort von ihrer Vorgängerin Annegret Kramp-Karrenbauer übernahm.

Auf Twitter schrieb Haber zu Recht über Lambrecht: «Germany is the second largest supplier of weapons to Ukraine, Defense Minister Lambrecht said today @AtlanticCouncil during her visit to Washington DC. Reliable means reliable.»

Melnyk warf Haber daraufhin in aller Öffentlichkeit ein entschiedenes «Wrong» gegen den Kopf! Dieser Umgang löste blankes Entsetzen aus im diplomatischen Corps – und dies nicht nur wegen Melnyks Unkollegialität, einem absoluten No-Go unter Diplomaten in diesen Positionen.

Haber ist eine allseits hoch geschätzte Botschafterin, die für ihre Verbindlichkeit parteiübergreifend geachtet wird, sowohl von Demokraten – als auch von Republikanern. Gerade hat Annalena Baerbock Habers Posten als Botschafterin in Washington, D.C. verlängert, obwohl Haber eigentlich die Altersgrenze erreicht und Graf Lambsdorff bereits in Startlöchern steht, Habers Nachfolge anzutreten. Haber ist eine kluge und seriöse Person, die noch immer unabkömmlich ist in ihrer Position, so daß sie noch nicht aus dem Auswärtigen Dienst ausscheiden soll.

Ein deutscher Botschafter sagt kopfschüttelnd über Melnyks Affront gegen Haber: «Er ist offensichtlich inzwischen durchgedreht.» Das ist keine Einzelmeinung unter Diplomaten, deren Berufsehre es allerdings verbietet, dies öffentlich zu äußeren.

Foto: Mueller / MSC 50th Munich Security Conference 2014: Emily Haber and Thomas de Maizière: Emily Haber (State Secretary, Ministry of the Interior, Federal Republic of Germany) and Thomas de Maizière (Federal Minister of the Interior, Federal Republic of Germany). CC BY 3.0 de – Link zur Bildquelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Emily_Haber#/media/Datei:MSC_2014_Haber-Maiziere_Mueller_MSC2014.jpg
Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.